Abstand halten. (Foto: dpa/Ferderico Gambarini)

Was bei Verstößen gegen die Corona-Maßnahmen passiert

  31.03.2020 | 16:00 Uhr

Noch immer gibt es im Saarland zahlreiche Verstöße gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Dieses Fehlverhalten soll ab April mit Bußgeldern geahndet werden. Die Polizei gibt Tipps, wie Bürger sich verhalten sollen, wenn sie Regelbrüche feststellen.

Die Polizei rät: Was ist zu tun, wenn man Corona-Verstöße feststellt?
Audio
Die Polizei rät: Was ist zu tun, wenn man Corona-Verstöße feststellt?

Prinzipiell sei es gut, mit den Personen, die gegen eine Verfügung verstoßen haben, zu sprechen und diese auf ihr Fehlverhalten hinzuweisen, rät der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP) im Saarland, David Maaß. Aber man sollte sich dabei zum Beispiel bei einer Eskalation der Situation nicht selbst in Gefahr bringen. In diesen Fällen sollten die Bürger sich nicht davor scheuen, die Ordnungsämter oder die Polizei zu rufen, betont Maaß.

Wenn Regelbrecher von der Polizei über ihr Fehlverhalten belehrt werden, würden diese oft Verständnis zeigen. Aber viele würden auch sagen, dass sie nicht gewusst hätten, etwas Unrechtes getan zu haben. Und zudem gebe es auch solche, denen dies prinzipiell egal sei.

Bei Verstößen gegen die Corona-Maßnahmen drohen hohe Bußgelder
Audio
Bei Verstößen gegen die Corona-Maßnahmen drohen hohe Bußgelder


Denjenigen, die gegen die Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung verstoßen, drohen ab dem 01.04.2020 empfindliche Strafen von Ordnungswidrigkeiten mit hohen Bußgeldern bis hin zu Tatbeständen, die in den strafrechtlichen Bereich gehen. Das Saarland hat dazu am 31.03.2020 einen ausführlicher Bußgeldkatalog an die Kommunen verschickt.

Wer zum Beispiel seine Wohnung ohne triftigen Grund verlässt, muss nun mit einer Strafe von bis zu 200 Euro rechnen. Genauso teuer wird es für jeden, der sich mit mehr als einer weiteren Person in der Öffentlichkeit aufhält, die nicht zum eigenen Haushalt gehört.


Mehr Infos zu diesem Thema

Anti-Corona-Maßnahmen
Saarland verlängert die Ausgangsbeschränkungen
Das Saarland verlängert die Ausgangsbeschränkungen und andere Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus bis einschließlich 20. April. Das hat die Landesregierung nach SR-Informationen entschieden.


Maßnahmen gegen Corona
Das darf man während der Ausgangsbeschränkung
Im Saarland herrschen im Kampf gegen das Coronavirus weitreichende Einschränkungen im öffentlichen Leben, die so genannten Ausgangsbeschränkungen. Was noch erlaubt ist und was nicht, haben wir hier zusammengestellt.


Kommunen erhalten Bußgeldkatalog
Hohe Bußgelder bei Verstoß gegen Corona-Maßnahmen
Das Saarland wird Verstöße gegen die Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung künftig mit Bußgeldern ahnden. Dazu ist am Dienstag ein ausführlicher Bußgeldkatalog an die saarländischen Kommunen verschickt worden.


Auch Thema auf SR 1 am 31.03.2020 in der Sendung 'Hallo Saarland'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja