Gegner einer "Corona-Leugner"-Demo hält das Schild "Spinner" hoch. (Foto: picture alliance/Daniel Kubirski)

Von abgesagten und anderen Demos

Onlinefassung: Lisa Huth   22.05.2020 | 06:16 Uhr

Die Demo gegen die Corona-Maßnahmen am 23. Mai auf dem Tbilisser Platz in Saarbrücken ist abgesagt. Als Grund wurden mögliche Auseinandersetzungen mit Gegendemonstranten genannt. Demonstriert wird im Saarland aber trotzdem. In Spanien, Frankreich und Italien gibt es dagegen kaum Demos.

Corona-Pandemie: Demos im Saarland und europaweit.
Audio
Corona-Pandemie: Demos im Saarland und europaweit.

Eine Gegendemonstrationen ist die des FriedensNetzSaar. Das FriedensNetzSaar sieht die Demo nicht als Gegenkundgebung gegen die Gegner der Corona-Maßnahmen. Die Auseinandersetzung solle im Interesse der Menschen geführt werden, sagte der Co-Sprecher des FriedensNetzSaar Thomas Hagenhofer.

Zu den Forderungen meinte er: Der Staat solle nun jetzt mehr in das Gesundheitswesen investieren. Bundesweit sollten die Arbeitsplätze gesichert werden. Die Familien sollten unterstützt werden und die Menschen, die in Armut lebten. Außerdem die Geflüchteten und Saisonarbeiter, die immer noch in gefährlichen Verhältnissen leben müssen.

Die Demo des "FriedensNetzSaar" findet unter Einhaltung der neuen Corona-Regeln am 23. Mai um 15 Uhr auf dem Tbilisser Platz statt. Thema. "Für solidarische Krisenlösungen – Gegen Hetze und Corona-Ignoranz"

Auch "Die Partei" demonstriert - satirisch

Auch die Satire-Partei wird demonstrieren. Dies fordert, so Stadträtin Michelle Biesel "dass die Corona-Leugner isoliert werden, solange wie die Pandemie andauert. So sollen sie sich dann gegenseitig herdenimmunisieren. Am besten an einem abgelegenen Ort, an den freiwillig kein Mensch freiwillig gehen würde, beispielsweise Kaiserslautern."

Kaum Demos in Italien, Frankreich, Spanien

Frankreich war von Anfang an viel stärker betroffen als Deutschland. Die Angst vor dem Corona-Virus sorgt laut ARD-Korrespondent Marcel Wagner, dass es keine Demos gibt. Verschwörungstheorien blühen dagegen sehr wohl. In Spanien gibt es eine Protestbewegung, die im Zuge der Corona-Krise entstanden ist. Laut ARD-Korrespondent Marc Dugge fordern die Menschen, dass die Corona-Beschränkungen möglichst schnell gelockert werden. Verschwörungsideologien spielen allerdings kaum eine Rolle.

In Italien gibt es keine Demonstrationen wie in Deutschland. Verschwörungsideologien gibt es vor allem im Netz, im normalen Leben der Italiener kommen sie laut ARD-Korrespondentin Elisabeth Ponkratz nicht vor. In Großbritannien gab es auch vergangenes Wochenende einen Anschlag gegen einen 5G-Telefonmast. Bislang gab es mehr als 70 Anschläge dieser Art. Inzwischen sind sie aber wieder abgeebbt. Demos gegen Corona-Maßnahmen gibt es in Großbritannien kaum.

Thema auf SR 1 am 22.05.2020 in der Sendung "Balser & Mark. Dein Morgen".

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja