Linde Hagerup - Ein Bruder zu viel (Foto: Gerstenberg)

Linde Hagerup - Ein Bruder zu viel

  10.08.2019 | 21:00 Uhr

Sara lebt mit ihrer großen Schwester und ihren Eltern glücklich zusammen. Aber als der fünfjährige Steinar, der gerade seine Mama verloren hat, in ihr Zimmer einzieht, ändert sich Saras Leben. Plötzlich ist sie große Schwester - und sie sollte lieb zu dem sehr traurigen Steinar sein. Aber sie mag ihn nicht. Was nun?

Buchtipp

Linde Hagerup:
Ein Bruder zu viel
Gerstenberg Verlag
14,95 Euro
ab neun Jahren

Sara ist plötzlich große Schwester, denn der kleine Steinar hat seine Mutter verloren und zieht bei ihnen ein. Schlimmer noch - Sara soll sich ihr Zimmer mit ihm teilen, dabei findet sie Steinar einfach nur blöd.

Alle haben riesiges Mitleid mit Steinar, aber was ist mit Sara? Sie kann einfach nicht die große Schwester sein, die sie gerne wäre. Da kommt ihr eine Idee, die alles verändert ... Und am nächsten Morgen ist es nicht Sara, sondern Alfred, der den Frühstückstisch deckt.

Poetisch, eindringlich und berührend erzählt Linde Hagerup davon, wie es für ein Kind ist, wenn auf einmal alles anders ist. Die Norwegerin kommt aus einer Familie, in der fast alle Autoren wurden. Als eine der jüngsten Studentinnen begann Hagerup mit 17 ein Studium an der Schreibakademie in Bergen. Sie hat seitdem mehrere Romane für Erwachsene geschrieben. 'Ein Bruder zu viel' ist nun ihr erster Roman für Kinder.


Auch Thema auf SR 1 in der Sendung 'Domino' am 11.08.2019.

Artikel mit anderen teilen