Hanna Johansen: Dinosaurier gibt es nicht (Foto: Moritz Verlag)

Hanna Johansen: Dinosaurier gibt es nicht

 

Die muntere Geschichte erzählt von einem kleinen Dinosaurier mit einem Namen, der so kompliziert ist, dass nur Kinder und Paläontologen ihn richtig aussprechen können. Dieser kleine Dinosaurier schlüpft eines Tages aus einem Osterei und sorgt für allerlei Trubel ...

Buchtipp

Hanna Johansen:
Dinosaurier gibt es nicht
Verlag Nagel & kimche
12,- Euro
ab fünf Jahren

Wer heißt schon Zawinul?! Nichts als Ärger hat man mit so einem Namen. Am Anfang hat es Zawinul noch Spaß gemacht. Denn seit er so heißt, gibt es keine Langeweile mehr. Alles, was unmöglich ist, wird plötzlich möglich, wenn er in der Nähe ist.

Da geschieht etwas wirklich Rätselhaftes: Eines Tages schlüpft aus einem vergessenen Osterei im Nest auf der Fensterbank ein kleines Tier, nackt, mit langem Hals, kein Huhn - es kann eigentlich nur ein Dinosaurier sein. Aber Dinosaurier sind doch ausgestorben?!

Es ist ein Compsognathus - ein fleischfressender zweibeiniger Zwergsaurier. Und der kann auch noch sprechen. Er ist furchtbar neugierig, stellt viele Fragen und vor allem stellt er Zawinuls Leben völlig auf den Kopf.

Denn der Kleine hat ständig Hunger, und nie will er alleine bleiben, sondern überall hin mit: zum Einkaufen, in die Straßenbahn, ins Museum ... - jedesmal eine Riesenaufregung!

Doch eines Tages ist der kleine Dino verschwunden ...

Eine Geschichte voller Sprachwitz und absurdem Humor.


Dieses Buch hat SR 1 auch in der Sendung 'Domino' am 29.05.2022 vorgestellt.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja