Ein Feuerwehrauto (Foto: dpa/Paul Zinken)

Hilfsaktionen für Familie gestartet

  10.11.2020 | 09:15 Uhr

Bei einem Brand in Pirmasens sind vergangene Woche zwei Kinder ums Leben gekommen. Die Menschen in Pirmasens sind immer noch fassungslos und traurig - die Hilfsbereitschaft für die Familie ist nach dem Brand riesengroß.

Bei dem Hausbrand in Pirmasens waren zwei Schwestern im Alter von fünf und sieben Jahren ums Leben gekommen. Das fünfjährige Mädchen erlag noch am Brandort seinen schweren Verletzungen, ihre sieben Jahre alte Schwester starb am Samstag im Krankenhaus. 

Die Eltern und weitere vier Kinder blieben bei dem Feuer unverletzt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte standen Teile des verwinkelten dreistöckigen Gebäudes bereits in Flammen. Die beiden Mädchen befanden sich noch in dem Gebäude und wurden von der Feuerwehr herausgeholt.

Der Brand hatte sich nach Angaben der Stadt auch auf das Dach ausgedehnt, das teilweise mit Kettensägen geöffnet werden musste, um Glutnester zu löschen. Das Gebäude ist demnach nicht mehr bewohnbar, elf Menschen wurden in Hotels untergebracht. Insgesamt waren mehr als 100 Rettungskräfte im Einsatz.

Hilfsaktionen für Familie gestartet

Eltern und Geschwister werden nach Angaben der Stadt Pirmasens unter anderem von einem Krisen-Interventionsteam betreut. Für die Familie haben zudem mehrere Hilfsaktionen begonnen. Es gibt zum Beispiel ein Spendenkonto der Kolpingfamilie Dahn, außerdem sammelt der Fußball-Regionalligist FK Pirmasens Sachspenden, um der Familie unter die Arme zu greifen.

Weitere Informationen

Auch Thema auf SR 1 am 10.11.2020 in der Sendung' Dein Vormittag im Saarland'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja