Bier einer saarländischen Brauerei (Foto: SR)

Diskussion um "Black Bitch"

  20.07.2020 | 13:00 Uhr

Ironisch witzig oder einfach nur rassistisch, sexistisch und geschmacklos? Über ein Saarbrücker Bier scheiden sich seit Wochen die Geister. "Black Bitch" heißt es – übersetzt „schwarze Schlampe“. Jetzt muss sich das Gericht damit befassen. Denn Gastro-Kritiker Rolf Klöckner ist der Biername so aufgestoßen, dass er das Getränk auf Facebook als „Naziplörre“ bezeichnet hat und den Brauhof kurzerhand in „Braunhof“ umbenannt hat. Dagegen klagt jetzt der Brauhof Saar.

"Black Bitch"
Audio
"Black Bitch"

Seinen Facebook-Post hat der Gastro-Kritiker mittlerweile gelöscht. Brauhof hatte trotzdem eine Unterlassungerklärung veranlasst. Diese Unterlassungserklärung will Klöckner nicht unterschreiben. Für ihn war der Post eine Meinungsäußerung, gemäß des Artikels 5 des Grundgesetzes. Der Name des Bieres, das seit fünf Jahren auf dem Markt ist, sei nie rassistisch gemeint und auch nie auf Personen bezogen gewesen, so die Brauerei. Trotzdem will der Brauhof Saar sein Bier jetzt umbenennen.


Auch Thema auf SR 1 am 20.07.2020 in der Sendung "Hallo Saarland"

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja