Erste Hilfe-Puppe (Foto: pixabay/JamesRein)

BGH: Sportlehrer müssen Erste Hilfe leisten

  04.04.2019 | 16:34 Uhr

Erste Hilfe und im Notfall Wiederbelebung - beides gehört zu den Pflichten eines Sportlehrers. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden. Demnach reicht es nicht, wenn der Lehrer bei einem verletzten Schüler nur den Notarzt ruft.

Sie müssten im Notfall auch Wiederbelebungsmaßnahmen einleiten. Die Lehrer seien nicht durch ein Haftungsprivileg geschützt, wie es für Nothelfer bei Unfällen gilt.

Anstoß dafür war der tragische Vorfall im Jahr 2013 während einer Sportstunde, bei der ein Gymnasiast in Wiesbaden zusammengebrochen war. Der Abiturient überlebte, ist heute aber schwerst behindert.

Der inzwischen 24-Jährige hatte das Land Hessen wegen unzureichender Erste-Hilfe-Maßnahmen verklagt. In dem speziellen Fall muss noch geklärt werden, ob die unterlassene Hilfeleistung auch für seinen Hirnschaden verantwortlich ist.

Mehr Informationen unter:

Artikel mit anderen teilen