Eine Gruppe Kinder im Wildpark in Saarbrücken (Foto: SR)

Besucherrekord im Wildpark

  16.11.2020 | 13:30 Uhr

Viele öffentliche Einrichtungen müssen wegen Corona schließen oder verzeichnen in diesem Jahr zumindest massive Einbußen. Nicht so im Saarbrücker Wildpark. Hier gab es einen richtigen Besucherboom.

Besucherboom im Wildpark
Audio
Besucherboom im Wildpark

Spielplatz, Tiere und die Natur und zum Ausklang noch ein Kaffee und Crèpes - das alles hat der Wildpark in Saarbrücken zu bieten. Und auch, wenn Essen und Getränke derzeit wegen der Corona-Beschränkungen nur zum Mitnehmen angeboten werden: In diesem Jahr war der Wildpark mit seinen über 200 Tieren so beliebt wie nie. Und auch die Zahl der Tierpatenschaften ist gestiegen: von 105 auf 115.

"So gut besucht wie noch nie"

"Ich kann aus Erfahrung sagen: Seit 1989 war der Wildpark noch nie so gut besucht in einem Jahr, obwohl er vier Wochen zu war“, sagt Wildparkleiter Ralf Blechschmidt. Eine genaue Besucherzahl ist zwar nicht ermittelbar, da die Besucher keinen Eintritt zahlen. Aber die Einnahmen aus der Benutzung der Futterautomaten zeigen: 2020 ist ein Rekordjahr. Im vergangenen Jahr hätten die Einnahmen bei 40.000 Euruo gelegen, "jetzt sind wir schon bei 50.000 Euro in diesem Jahr und das Jahr ist noch nicht zu Ende.“ Wegen der Corona-Auflagen hätten viele im Saarland ihre Ferien zuhause verbracht und dann auch mal dem Wildpark einen Besuch abgestattet. Und es habe sogar Besucher von außerhalb gegeben: Holländer, die am Bostalsee in Urlaub waren, sagt Blechschmidt.

Rekord auch beim Kinderferienprogramm

Doch nicht nur Natur und Tiere beobachten haben die Besucher in den Wildpark gelockt. Für Kinder gab es ein umfangreiches Ferienfreizeitprogramm wie Ponyreiten, Wildtierfütterung und Abenteuerwanderung. Veranstaltet wurde das Programm von der Wildpark-Akademie. Jede Woche seien über 100 Kinder im Wildpark gewesen. "Die Ferienfreizeiten waren alle ausgebucht, das gab's noch nie", sagt Blechschmidt.


Auch Thema auf SR 1 am 16.11.2020 in der Sendung "Hallo Saarland"

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja