Peter Stein und Harald Schorr am Bergmannspfad (Foto: SR / Oliver Buchholz)

Der Bergmannspfad im Hahnwald

  29.04.2021 | 10:34 Uhr

Die beiden Rentner Peter Stein und Harald Schorr vom Verein IlltalerLand e.V. haben bei Eppelborn-Wiesbach eine sensationelle Entdeckung gemacht: Sie haben 20 Meter eines alten Bergmannspfades ausgegraben. Es ist ein Stück eines alten befestigten Weges, auf dem Bergleute zur Grube gegangen sind. Klingt vielleicht wenig spektakulär, doch der Fund im Hahnenwald ist eben der einzige, original erhaltene Bergmannspfad im Saarland, wahrscheinlich aus dem 17. Jahrhundert.

Bei vielen Wanderwegen im Saarland heißt es ja „verläuft zum Teil auf alten Bergmannspfaden“. In Sulzbach gibt es sogar einen ganzen Weg, der „Bergmannspfad“ genannt wird. Doch das ist nichts im Vergleich zu dem Bergmannspfad, den der IlltalerLand e.V in Eppelborn-Wiesbach gerade ausgräbt. Und vielleicht werden aus den 20 Metern noch mehr und der gesamte Weg kann freigelegt werden.

SR-Reporter Oliver Buchwald hat sich in den Hahnwald begeben, um sich die Grabungen anzuschauen und mit den beiden Hobbyarchäologen vom Verein IlltalerLand e.V. zu sprechen.


Der Bergmannspfad im Hahnwald
Audio
Der Bergmannspfad im Hahnwald

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja