Dame entspannt sich mit Sonnenhut am Pool (Foto: pixabay/Free-Photos)

Sicher schwimmen leicht gemacht

  30.07.2018 | 14:10 Uhr

Bei über 30 Grad freut sich wohl jeder über den Sprung ins kalte Nass. Doch dabei kann einiges schief gehen. Die DLRG hat daher Baderegeln aufgestellt, damit der Besuch im Schwimmbad oder am See bedenkenlos ablaufen kann.

Seit Anfang des Jahres sind in Deutschland bereitts 280 Menschen bei Badeunfällen ums Leben gekommen. Gründe dafür sind häufig Leichtsinn, hohe Risikobereitschaft und Selbstüberschätzung. Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) hat Baderegeln veröffentlicht, welche helfen sollen, dass Ihr einen gemütlichen Badetag habt.

Baderegeln des DLRG

  1. Gehe nur zum Baden, wenn du dich wohl fühlst. Kühle dich ab und dusche, bevor du ins Wasser gehst.
  2. Gehe niemals mit vollem oder ganz leerem Magen ins Wasser.
  3. Gehe als Nichtschwimmer nur bis zum Bauch ins Wasser.
  4. Rufe nie um Hilfe, wenn du nicht wirklich in Gefahr bist, aber hilf anderen, wenn sie Hilfe brauchen.
  5. Überschätze dich und deine Kraft nicht.
  6. Bade nicht dort, wo Schiffe und Boote fahren.
  7. Bei Gewitter ist Baden lebensgefährlich. Verlasse das Wasser sofort und suche ein festes Gebäude auf.
  8. Halte das Wasser und seine Umgebung sauber, wirf Abfälle in den Mülleimer.
  9. Aufblasbare Schwimmhilfen bieten dir keine Sicherheit im Wasser.
  10. Springe nur ins Wasser, wenn es frei und tief genug ist.

Auch Thema in der SR 1 Sendung "Hallo Saarland" am 30.07.2018.

Artikel mit anderen teilen