Menschen im Freibad  (Foto: SR)

Bademeister: Traumberuf oder Knochenjob?

 

Er ist der wichtigste Mann im Freibad: der Bademeister. Und zu seinem Beruf gehört viel mehr, als einfach nur da zu sein und zuzuschauen.

SR 1-Reporter Michael Schneider war im kommunalen Freibad von Ensdorf unterwegs und hat dort Bademeister David Wendel bei seiner Arbeit begleitet.

Unterwegs als Bademeister im Ensdorfer Freibad
Audio [SR 1, Michael Schneider, 02.08.2018, Länge: 02:14 Min.]
Unterwegs als Bademeister im Ensdorfer Freibad

Bademeister David Wendel hat seine Leidenschaft für das Schwimmen zum Beruf gemacht hat. Ein schöner Beruf, dem allerdings ein kräftiger Personalmangel droht. Denn für die Städte und Gemeinden wird es immer schwieriger, ihre Bäder zu finanzieren. Damit die Bäder im Land trotzdem öffnen können und die Aufsicht gewährleistet ist, helfen Rettungsschwimmer.

SR1 Reporter Marc Weyrich hat einer frischgebackenen Rettungsschwimmerin im Ensdorfer Freibad einmal über die Schulter geschaut.

Ferienjob als Rettungsschwimmer?
Audio [SR 1, Marc Weyrich, 02.08.2018, Länge: 01:57 Min.]
Ferienjob als Rettungsschwimmer?

Wer gut mit Menschen umgehen kann, fit ist und gut schwimmen kann, ist für diesen Job bestens geeignet. Eine ideale Gelegenheit auch für Schüler und Studenten, um in den Sommerferien die Finanzen aufzustocken. Die Ausbildung zum Rettungsschwimmer dauert gerade einmal zwei Wochen.

Artikel mit anderen teilen