Amazon-Logo (Foto: picture alliance/Holger Hollemann/dpa)

Amazon feiert silbernes Jubiläum

  16.07.2020 | 08:53 Uhr

Ihr sucht eine ganz bestimmt CD oder ein neues Buch? Kein Problem – mit einem Klick findet ihr es bei Amazon und wenig später kommt das Paket mit dem 'lächelnden' Pfeil bei euch an. Heute wird der Gigant im Onlinehandel 25 Jahre.

Die Anfänge

Jeff Bezos, Ex-Vizepräsident einer Investmentbank, liebt das Internet und hat mit 30 Jahren eine Vision. Gemeinsam mit seiner Ehefrau MacKenzie gründet er in einer Garage in Seattle den Online-Buchhandel 'Cadabra', der in ‚Amazon‘ umbenannt wird. Das war am 5. Juli 1994.

Heute vor 25 Jahren, am 16. Juli 1995, verkaufen Jeff Bezos und seine Frau das erste Buch an einen Kunden. Es ist der Start für ein Unternehmen, das sich zum größten Online-Händler der Welt entwickeln sollte. Bezos ist heute der reichste Mann der Welt, seine inzwischen von ihm geschiedene Frau eine der reichsten Frauen der Welt.

Eine Erfolgsstory

Wie Amazon das Einkaufen verändert hat
Audio [SR 1, Karin Mayer, 16.07.2020, Länge: 03:59 Min.]
Wie Amazon das Einkaufen verändert hat

Aus dem Online-Buchhandel ist ein gigantisches Internetkaufhaus geworden, in dem angeboten wird, was das Herz begehrt: Bücher natürlich, sei es gebunden, als E-Book oder Hörbuch, Musik als Vinyl, CD oder Streaming, Filme in allen Formaten; aber auch Dinge des alltäglichen Lebens von der Waschmaschine über Spiele und Fashion bis zum Bleistift und Radiergummi– so gut wie alles ist bei Amazon erhältlich.

Doch Amazon bietet heute noch mehr: den Clouddienst Alexa und die dazugehörige sprechende Box echo, den Hörbuch- und Podcastdienst Audible, die Fire-Tablets und den E-Book-Reader Kindle. Der Streaming-Stick Fire TV bringt die von Amazon produzierten Filme - und nicht nur die - auf den Bildschirm oder das Smartphone. Es gibt eine eigene Lieferlogistik und demnächst soll eine Amazon-Lieferdrohne Pakete zustellen.

Kritik an Amazon

Kritiker von Amazon sprechen davon, dass Amazon mit seiner Marktüberlegenheit viele bestehende Einzelhandelsgeschäfte – nicht nur im Buchhandel - zerstöre. Auch die umstrittenen Arbeitsbedingungen geben immer wieder Anlass zu heftiger Kritik etwa von Seiten der Gewerkschaft Verdi. Und die Bewertungen sollen auch nicht immer der wirklichen Qualität des Produkts entsprechen.

Zukunft

Es ist davon auszugehen, dass Chef und mehrfacher Milliardär Bezos sich noch einiges einfallen lässt, wie er seinen ehemals kleinen Online-Buchhandel noch mehr vergrößern kann.


Mehr Infos zu Amazon und das veränderte Einkaufsverhalten

Online- und Offlinehandel lernen voneinander
Wie Amazon das Einkaufen verändert hat
Vor 25 Jahren ging bei dem Onlinehändler Amazon das erste Buch über die virtuelle Ladentheke. Seitdem ist der Onlinehandel stetig gewachsen, gleichzeitig hat aber auch der Einzelhandel vor Ort nach wie vor eine große Bedeutung für die Kunden. Inzwischen lernen Online- und Offlinehandel voneinander.


Thema auf SR 1 auch in der Sendung "Balser & Mark. Dein Morgen" am 16.07.2020.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja