Weinglas mit Flasche (Foto: pixabay/WolfBlur)

Was bringt ein Monat ohne Alkohol?

  08.01.2021 | 14:20 Uhr

Ein Verzicht auf Alkohol über Tage und Wochen hat eine erstaunliche Wirkung auf unseren Körper. In Großbritannien startet daher zweimal jährlich eine Gesundheitskampagne: Im Januar ist es der 'Dry January' und im Oktober heißt es 'Sober in October' mit dem Aufruf, einen Monat lang 'trocken' zu bleiben.

Wie wirkt sich eine vierwöchige Alkohol-Bremse auf den Körper aus?

Forscher der Universität Sussex sind der Frage nachgegangen, und die Teilnehmer ihrer Studie gaben an, dass sie besser schliefen, mehr Energie hätten, Gewicht verloren hätten und sich der Zustand ihrer Haut verbessert hätte.

Wir haben mit Dr. Florian Schumacher darüber gesprochen, welche Auswirkungen nach welcher Zeitspanne möglich sind. Denn neben den körperlichen Auswirkungen kann ein längerer Alkoholverzicht auch Einfluss auf unsere Psyche haben.

Es kommt darauf an, so Schumacher, wie viel man vorher getrunken hat. Wenn man regelmäßig Alkohol trinkt, wird man in der ersten Woche noch ein deutliches Verlangen spüren, das aber nach etwa drei Tagen nachlässt.

In der zweiten Woche hat man für das Trinken von Alkohol wahrscheinlich schon eine Ersatzhandlung gefunden, wie zum Beispiel Tee trinken oder mehr essen. Ist man an diesem Punkt angekommen, sollte man auch mal überprüfen, ob man vielleicht schon einen 'kritischen' Alkoholkonsum hat. Grundsätzlich gilt, seinen Alkoholkonsum zu überdenken und zu sagen, dass Alkohol ein Genussmittel und kein Lebensmittel ist. Das heißt, nur zu besonderen Anlässen trinken und nicht, um sich abends zum Beispiel routinemäßig zu entspannen. Wenn man zum Beispiel nur zwei Tage in der Woche Alkohol konsumiert, hat der Körper an den anderen Tagen genug Zeit, sich von dem Zellgift zu erholen.

In der dritten und vierten Woche wird das Verlangen weniger. Jedoch wird dann die Freude, dass man bald wieder mehr trinken kann, möglicherweise auftreten. Wie auch immer man sein Konsumverhalten selbst einschätzen wird - in wiederkehrenden Abständen komplett auf Alkohol zu verzichten, ist in jedem Fall eine empfehlenswerte Erfahrung. Sie zeigt einem auf, welchen Stellenwert der Genuss alkoholischer Getränke im eigenen Alltag hat.

Weitere Informationen

quarks.de
Alkohol: Das macht er in deinem Körper
Alkohol macht Spaß, aber auch krank. Was reizt uns trotzdem daran, betrunken zu sein? Obwohl wir wissen, dass unser Körper darunter leidet – am nächsten Tag, aber auch langfristig.


Auch Thema auf SR 1 am 08.01.2021 in der Sendung 'Hallo Saarland'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja