Katharina Wackernagel als Verlegerin Aenne Burda in ihrem Büro in Offenburg. (Foto: SWR/Hardy Brackmann)

Aenne Burda – Die Wirtschaftswunderfrau

Lisa Huth   05.12.2018 | 09:30 Uhr

Die Schnittmuster von Aenne Burda kannte fast jede Frau in den 50er bis in die 80er Jahren. Die einen benutzten sie, die anderen hätten sie gerne gehabt und liehen sie sich aus. Heute gibt es sie per Download im Internet.

Der ARD-Zweiteiler „Aenne Burda – Die Wirtschaftswunderfrau“ wirft den Blick auf die ersten Jahre, direkt nach dem Krieg, von 1949-1954, die Gründungphase von „Burda Moden“, heute als "Burda Style" im Netz.

Audio

"Aenne Burda – Die Wirtschaftswunderfrau"
Audio [SR 1, Verena Sierra, 05.12.2018, Länge: 02:03 Min.]
"Aenne Burda – Die Wirtschaftswunderfrau"

„Burda Moden“ war von Anfang an ein Name wie ein Donnerhall, und genauso präsentiert die Schauspielerin Katharina Wackernagel auch die Heldin dieser Erfolgsgeschichte der Wirtschaftswunderjahre, Aenne Burda.

Zu Beginn ist sie 40 Jahre alt. Gattin eines Verlegers. Sie entdeckt, dass ihr Mann Franz sie seit Jahren mit einer ehemaligen Sekretärin betrogen hatte. Mit ihr hatte er ein Kind gezeugt. Als größte Kränkung hate er dieser Frau auch noch ein Modemagazin spendiert, das Aenne Burda eigentlich selbst gestalten wollte.

Weitere Informationen


Alle Infos auf daserste.de
Aenne Burda – Die Wirtschaftswunderfrau


Gespräch mit der Drehbuchautorin Regine Bielefeldt
Als zur Karriere noch die "gute Partie" gehörte

Auch Thema auf SR 1 am 05.12.2018 in der Sendung "Dein  Vormittag im Saarland".

Artikel mit anderen teilen