Der Gasometer in Neunkirchen vor der Sprengung (Foto: SR 1 /  Frank  Falkenauer)

Der Gasometer ist gesprengt

  28.06.2020 | 15:59 Uhr

Nach 50 Jahren hat er ausgediehnt. Der 75 Meter hohe Gasometer in Neunkirchen war bereits seit einigen Wochen außer Betrieb. Doch am 26. Juni schlug seine letzte Stunde: Er wurde gesprengt.

Die Skyline von Neunkirchen hat eines ihrer Wahrzeichen verloren: Der Gasometer steht nicht mehr. Die bislang weithin sichtbare Anlage wurde mit fünf Kilo Sprengstoff zu Fall gebracht. Wie geplant fiel zuerst die Treppenanlage, danach der Deckel mitsamt der stählernen Außenhülle. Innerhalb weniger Sekunden war alles vorbei.

Gasometers in Neunkirchen gesprengt
Audio
Gasometers in Neunkirchen gesprengt
SR1-Reporter Oliver Buchholz war live dabei.

In einem Umkreis von 300 Metern rund um den Turm war dafür alles abgesperrt worden. Da der Gasometer ohnehin weithin sichtbar war, hatten viele Bewohner der Innenstadt von zuhause aus den besten Blick auf das Ereignis. Alle anderen konnten das Ganze risikofrei und coronagerecht über die Homepage der Stadt Neunkirchen per Livestream am Bildschirm verfolgen.

VIDEO

Gasometer-Sprengung in Neunkirchen
Video [SR.de, Felix Schneider, 26.06.2020, Länge: 01:04 Min.]
Gasometer-Sprengung in Neunkirchen
Innerhalb von circa zehn Sekunden fiel gegen 16.15 Uhr am Freitagnachmittag die Stahlkonstruktion in sich zusammen. Drei Sprengladungen hatten den rund 1000 Tonnen schweren Gasometer dem Erdboden gleich gemacht.

Der Neunkircher Gasometer

Der 1970 erbaute und 75 Meter hohe Scheibengasbehälter wurde von Saarstahl als Zwischenspeicher für den Betrieb der beiden Hubbalkenöfen und einiger Nebenaggregate im Neunkircher Stahlwerk genutzt. Er fasste 80.000 Kubikmeter Erdgas, und diente dabei in der Vergangenheit zur besseren Gas-Luft-Vermischung und zur Abdeckung von Spitzenlasten im Erdgasverbrauch. Seit Anfang 2020 wurde er lediglich als reiner Erdgasspeicher genutzt und war zuletzt bereits seit Wochen außer Betrieb.

Jetzt wurde der sanierungsbedürftige Gasometer abgerissen, weil auf dem Gelände ein neuer Supermarkt gebaut werden soll.

Weitere Informationen

Ende eines Wahrzeichens
Neunkircher Gasometer ist gesprengt
Der Gasometer in Neunkirchen ist am Freitagnachmittag erfolgreich gesprengt worden. Ursprünglich war die Sprengung für Sonntag geplant, aufgrund einer Sturmwarnung wurde sie jedoch vorverlegt.





Auch Thema in den Sendungen von SR 1 am 26. und 27.06.2020'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja