Viele Fahrgäste drängen morgens sich an der Saarbahnhaltestelle in Kleinblittersdorf (Foto: Saarbahn)

Wie laufen die Kontrollen an?

mit Informationen von Oliver Buchholz und Yvonne Schleinehege   24.11.2021 | 14:24 Uhr

Im ÖPNV und am Arbeitsplatz gilt ab sofort eine 3G-Nachweispflicht. Zugang haben damit nur noch Geimpfte, Genesene oder Menschen, die einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen können. Aber ist das auch umsetzbar? Wie laufen die Kontrollen?

Wir haben uns zum Start der 3G-Regel am Arbeitsplatz und im ÖPNV unter anderem die Situationen bei ZF, bei Saarstahl und in der Saarbahn genauer angeschaut.

Lange Schlangen bei Saarstahl

SR-Reporter Oliver Buchholz war am Mittwochmorgen im Saarland unterwegs und hat geschaut wie die 3G-Kontrollen anlaufen. Er ist zunächst zur Dillinger Hütte gefahren, um dort nachzusehen wie die aktuell notwendigen Kontrollen dort ablaufen. Dabei hat er vor allem lange Autoschlangen am Tor 3 entdeckt.

3G im ÖPNV: Keine Kontrolle in Sicht
Umfrage
3G im ÖPNV: Keine Kontrolle in Sicht
SR 1-Reporter Oliver Buchholz war in der Saarbahn unterwegs.

Kontrollen bei der Saarbahn?

Später war er in der Saarbrücker Saarbahn unterwegs und hat mit Fahrgästen gesprochen. Hier soll ja stichprobenartig kontrolliert werden. Doch am Morgen waren noch keine Kontrolleure in Sicht. In der Saarbahn selbst findet man auch keine Hinweise auf die 3G-Pflicht. Die Aufkleber an den Türen weisen nur auf die bisherige Regelung, also die Maskenpflicht, hin.

ZF zufrieden mit 3G-Auftakt

Bei ZF in Saarbrücken hatte sich zum Schichtwechsel eine kleine Warteschlange gebildet. Insgesamt war die Stimmung am Morgen ruhig und größtenteils unaufgeregt. Auch die Schlange bei der Kontrolle legte sich schnell. Frank Lemm, der Pandemibeauftragte bei ZF in Saarbrücken, zeigt sich zufrieden mit dem 3G-Auftakt.

3G am Arbeitsplatz - wie laufen die Kontrollen an?
Audio
3G am Arbeitsplatz - wie laufen die Kontrollen an?
SR-Reporterin Yvonne Schleinhege war schon am frühen Morgen bei ZF

9000 Mitarbeiter beschäftigt ZF. Die Beschäftigten konnten freiwillig vorab ihren Impfnachweis hinterlegen und so die Eingangskontrollen leichter passieren. 3000 Mitarbeiter sollen das bereits gemacht haben.

Arbeitgeber setzen auf Impfungen

Es standen an diesem Morgen auch Ungeimpfte in der Schlange vor dem Werkstor. Für sie bedeuten die 3G-Regeln natürlich deutlich mehr Unannehmlichkeiten. Ob das zum Umdenken führt, bleibt abzuwarten. Bei ZF zumindest biete man wieder Impfungen an, so Frank Lemm. Impfen, impfen, impfen. Das ist auch der Appell der Arbeitgebervertreter.

Unternehmensverbände stehen hinter 3G

Bei den Unternehmerverbänden (VSU) im Saarland steht man hinter der 3G-Regel. Auch wenn sie für die Arbeitgeber in den vergangen Tagen viel bürokratischen Aufwand und rechtliche Unsicherheiten bedeuteten.

Diese Regeln gelten

Verschärfte Corona-Maßnahmen
3G am Arbeitsplatz und im ÖPNV - welche Regeln gelten?
Ab heute gilt im ÖPNV und am Arbeitsplatz eine 3G-Nachweispflicht. Zugang haben damit nur noch Geimpfte, Genesene oder Menschen, die einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen können. Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen.

Mehr zum Thema


Auch Thema auf SR 1 am 24.11.2021 in der Sendung 'Hallo Saarland'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja