Der todbringende Unfall bei der Flugschau auf der Airbase Ramstein vom 28. August 1988 (Foto: dpa / picture alliance / Füger)

30 Jahre Ramstein-Katastrophe

  28.08.2018 | 15:14 Uhr

Es war ein heißer Spätsommertag. Rund 350 000 Menschen waren zum Flugtag auf die US-Airbase nach Ramstein gekommen. Viele auch aus dem Saarland. Dann die Katastrophe: drei italienische Flugzeuge kollidierten. 70 Menschen starben, darunter auch der Vater von Marc David aus Losheim. Marc selbst wurde bei dem Unglück schwer verletzt. Unsere Reporterin Kerstin Gallmeyer hat ihn getroffen.

Der 28. August 1988 hat für viele Menschen alles verändert. Bei der Flugschau auf der US Airbase bei Kaiserslautern kollidierten drei Düsenjäger, einer stürzte in die Zuschauermenge und riss 70 Menschen mit in den Tod. Mehr als tausend weitere wurden zum Teil schwer verletzt - darunter auch der damals vierjährige Marc David aus Losheim.

Wenn er in den Spiegel schaut, ist die Kastrophe von Ramstein immer gegenwärtig. Marc David erlitt damals schwerste Verbrennungen im Gesicht, an Händen und Beinen. Mehr als dreißig Operationen brauchte es, um sein Gesicht wiederherzustellen. Narben blieben nicht nur an seinem Körper zurück.

Umso erstaunlicher ist seine seelische Stärke. Marc hat sein Schicksal akzeptiert, ist mit sich im Reinen. Er blickt nicht zurück, sondern lebt im Hier und Jetzt. Er will glücklich sein, beruflich erfolgreich - und ist es auch. Marc lebt in Losheim und arbeitet in Luxemburg als Informatiker. Und er will anderen Katastrophenopfern helfen, über ihr Trauma hinwegzukommen.  

"Meine Mutter hat mich aus den Flammen gerettet"
Audio
"Meine Mutter hat mich aus den Flammen gerettet"
Kerstin Gallmeyer hat Marc David getroffen, mit ihm über das traumatische Erlebnis gesprochen und darüber, wie er gerlernt hat, damit zu leben.

Weitere Informationen

Video [Wir im Saarland - Das Magazin 23.8.2018]
Ramstein – Narben einer Katastrophe


swr.de
Das Volksfest, das in einer Katastrophe endete
Multimedia-Reportage - 30 Jahre Ramstein-Unglück



Auch Thema auf SR 1 in den Sendung 'Dein Vormittag im Saarland' und 'Hallo Saarland' am 28.08.2018

Artikel mit anderen teilen