Symbolbild: Zusammenhalt für die Ukraine (Foto: pixabay/ChiaJo)

Grenzenlose Solidarität – Wie Saarländer Kriegsgeflüchteten helfen

  21.03.2022 | 00:00 Uhr

Zu Gast im SR 1 Abendrot-Talk sind Astrid Kany, Stefan Lay und Franziska Rebmann. Im Gespräch mit SR 1-Moderator Carl Rolshoven berichten die Helferinnen und Helfer über ihr Engagement, Menschen aus der Ukraine zu unterstützen.

Abendrot-Talk

Montag, 21.03.2022
20.04 - 21.00 Uhr
Carl Rolshoven im Gespräch mit
Astrid Kany, Stefan Lay und Franziska Rebmann
Helferinnen und Helfer für Ukraine-Kriegsflüchtlinge

Die Hilfsbereitschaft der Saarländerinnen und Saarländer ist riesig. Schon kurz nach dem russischen Angriff auf die Ukraine haben die Menschen in der Region Spenden gesammelt, Hilfskonvois organisiert oder sind selbst zur ukrainischen Grenze gereist, um Geflüchteten zu helfen.

In 'SR 1 Abendrot' möchten wir drei besondere Helferinnen und Helfer vorstellen, die mit ihrem Engagement Menschen unterstützen, die Hals über Kopf ihr Zuhause zurücklassen mussten.

Die Saarbrücker Hebamme Astrid Kany engagiert sich im Verein 'Surgical Mission Saarland e.V'. Der Verein leistet seit 2012  medizinische Hilfe für Menschen, die Opfer großer humanitärer Krisen sind. Astrid Kany wollte eigentlich in Urlaub fahren, als der Krieg ausgebrochen ist. Stattdessen ist sie nach Polen gereist, um Hilfe zu leisten.

Stefan Lay ist Busunternehmer aus Püttlingen. Die Nachrichten aus der Ukraine haben ihn nicht stillsitzen lassen. Er ist mit einem seiner Busse an die polnisch-ukrainische Grenze gefahren. Auf dem Hinweg hatte er Hilfsgüter geladen. Auf dem Rückweg hat er Geflüchtete mit ins Saarland gebracht und mit der Hilfe der umliegenden Gemeinden auch für alle Geflüchteten eine Wohnung gefunden.

Franziska Rebmann aus Saarbrücken ist dem Aufruf des Vereins 'Mission Lifeline' gefolgt, mit Autos an die slowakisch-ukrainische Grenze zu fahren, um Geflüchtete abzuholen. Gemeinsam mit Freunden hat Franziska Geflüchtete nach Deutschland gebracht. In diesen Tagen hilft sie den Menschen bei ihrem schweren Start in Deutschland.

Weitere Infos zu dem Verein Verein 'Surgical Mission Saarland e.V' unter www.surgicalmissionsaarland.de


Der Abendrot-Talk als Podcast - Hier kostenlos abonnieren


Mehr zum Thema

Angriff auf die Ukraine
Wie Menschen im Saarland den Kriegsflüchtlingen helfen können
Das Saarland bereitet sich auf die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine vor. Über eine spezielle E-Mail-Adresse werden Hilfsangebote und Fragen zur Einreise koordiniert. Mehrere Hilfsorganisationen haben Spendenkonten eingerichtet.


FAQ
Geflüchtete privat aufnehmen! Worauf muss ich achten?
Was gilt es zu beachten, wenn man ukrainischen Flüchtlingen eine Wohnung zur Verfügung stellen möchte? Wie sieht es mit Versicherungen aus wie Haftpflicht und Krankenversicherung? Wie mit Strom- und Wasserkosten? Wir haben einige Antworten zusammengestellt.


HERZENSSACHE - Spendenaktion
Flüchtlingshilfe für Kinder aus der Ukraine
Die Menschen aus der Ukraine flüchten vor dem Krieg. Viele Familien mit Kindern und Jugendlichen sind darunter. Und manche Flucht endet bei uns im Südwesten. Herzenssache e.V. will ihnen helfen. Helft mit: Hier könnt Ihr direkt dafür spenden.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja