Autor und Spiegel-Journalist Benjamin Maack (Foto: Benne Ochs)

Über das Leben mit der Krankheit 'Depression'

  06.07.2020 | 00:00 Uhr

Zu Gast bei im 'SR 1 Abendrot Talk' ist der Autor und Spiegel-Journalist Benjamin Maack. In seinem Buch 'Wenn das noch geht, kann es nicht so schlimm sein' hat er seine Depressionen öffentlich gemacht. Mit SR1-Moderatorin Jessica Werner spricht Maack darüber, wie er und seine Familie mit der Krankheit leben.

Abendrot-Talk

Montag, 06.07.2020
20.04 - 21.00 Uhr
Jessica Werner im Gespräch mit
Benjamin Maack
Autor und Spiegel-Journalist

Benjamin Maack, Autor und Spiegel-Journalist, erhält nach einem Nervenzusammenbruch und einer Selbsteinweisung in die Psychiatrie die Diagnose: Depression. Und das mit Mitte 30 Jahren. Vier Jahre später steht er wieder vor den Türen der Klinik - nach schlaflosen Nächten auf dem Sofa, nervös und in Panik.

Über den Aufenthalt, den Alltag, seine Gefühle und familiären Probleme hat er das Buch 'Wenn das noch geht, kann es nicht so schlimm sein' geschrieben. Jessica Werner und Benjamin Maack sprechen im 'SR 1 Abendrot-Talk' über seine Geschichte, die Krankheit und ihre Folgen - und wie er und seine Familie mit der Krankheit leben.

Zitat aus dem Buch: "Als ich wieder gesund bin, will ich Friederike erklären, wie Depressionen sind. Aber Depressionen sind geschickt. Ist man gesund, kann man sich nicht mehr daran erinnern, wie es war, krank zu sein. Und ist man krank, kann man sich nicht vorstellen, je wieder gesund zu werden."


Sollten Sie selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, suchen Sie sich bitte umgehend Hilfe. Bei der anonymen Telefonseelsorge finden Sie rund um die Uhr Ansprechpartner.

Telefonnummern der Telefonseelsorge: 08 00/111 0 111 und 0800/111 0 222 www.telefonseelsorge.de


Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja