Coronavirus (Foto: SR)

Wie Pandemien unsere Gesellschaft verändern

  22.06.2020 | 00:00 Uhr

Im 'SR 1 Abendrot-Talk' ist dieses Mal Katharina Wolff zu Gast. Die Historikerin geht im Gespräch mit SR 1-Moderatorin Isabelle Tentrup unter anderem der Frage nach, warum Infektionskrankheiten Katalysatoren für Gesellschaften sind.

Abendrot-Talk

Montag, 22.06.2020
20.04 - 21.00 Uhr
Isabelle Tentrup im Gespräch mit
Katharina Wolff
Historikerin

Das Corona-Virus hat noch immer gravierende Auswirkungen auf unser Leben. Wir stehen vor einer völlig neuen Situation. Aber unsere Generation ist nicht die erste in der Menschheitsgeschichte, die eine Pandemie erlebt. Von der Pest bis zur Ausbreitung von HIV/AIDS hat es diese im Laufe der Jahrhunderte immer wieder gegeben.

Für die Seuchen-Historikerin Katharina Wolff steht fest: Infektionskrankheiten sind Katalysatoren für Gesellschaften. Im Gespräch mit SR 1-Moderatorin Isabelle Tentrup erklärt die Expertin, wie Menschen früher zum Beispiel mit der Pest oder mit Cholera umgegangen sind und wie sich die Gesellschaft dadurch verändert hat.

Im 'SR 1 Abendrot Talk' sprechen die beiden zudem darüber, was wir von unseren Vorfahren lernen können. Denn die haben trotz den Epidemien ja schließlich auch ihren Mut und ihre Lebensfreude nicht ganz verloren … .


Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja