Filmemacher Philipp Majer (Foto: Lukas Ratius)

Das echte Leben auf der Leinwand

  27.01.2020 | 00:00 Uhr

Im 'SR 1 Abendrot-Talk' ist dieses Mal der Saarbrücker Dokumentarfilmer Philipp Majer zu Gast. Mit SR 1-Moderator Stefan Berger spricht er unter anderem über seinen Dokumentarfilm 'World Taxi', der auch beim Filmfestival Max Ophüls Preis gelaufen ist.

Abendrot-Talk

Montag, 27.01.2020
20.04 - 21.00 Uhr
Stefan Berger im Gespräch mit
Philipp Majer
Dokumentarfilmer

Fünf Taxis, fünf Städte: Bangkok, Prishtina, Dakar, El Paso und Berlin. 24 Stunden im Leben von fünf TaxifahrerInnen. „World Taxi“ ist der aktuelle Film von Philipp Majer (37), freiberuflicher Dokumentarfilmer aus Saarbrücken. Beim diesjährigen Filmfestival „Max Ophüls Preis“ (MOP) ist der Film gezeigt worden. Schon die beiden vorherigen Dokus von Majer, „Die Kleinstadt“ und „Smajl“, sind von der Kritik hoch gelobt worden. Doch in den allermeisten Kinos sind solche Filme viel zu selten zu sehen.
Wie lebt man als Filmemacher damit? Und: Kann man vom Dokumentarfilme drehen überhaupt leben? 

Im Abendrot-Talk mit Stefan Berger gibt Philipp Majer Einblicke in seine Arbeit: Wie realisiert er seine Filmprojekte? Wie hilfreich sind dabei Festivals wie der „Max Ophüls Preis“? Wie wichtig ist ein breites Publikum?

Und es geht um den „Zauber“, den gute Dokus entfalten: Wenn sie ihren Protagonisten sensibel und vielschichtig so nahekommen, dass man als Zuschauer nach dem Film das Gefühl hat, diese Menschen und ihr Leben wirklich kennen gelernt zu haben.


Zur Person  

Philipp Majer, geboren 1982, aufgewachsen in Rodalben bei Pirmasens, lebt als freiberuflicher Dokumentarfilmer in Saarbrücken. Sein mittellanger Dokumentarfilm SMAJL wurde auf dem Jaipur International Film Festival in Indien als Bester Dokumentarfilm ausgezeichnet. Sein aktueller Film heißt WORLD TAXI.


Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja