Jürgen Kaube (Foto: dpa/Arno Burgi)

Welche Schule wollen wir?

  11.11.2019 | 00:00 Uhr

In dieser Woche beleuchtet die ARD Themenwoche die 'Zukunft Bildung'. Einer, der das derzeitige Schulwesen für eine Fehlkonstruktion hält, ist Jürgen Kaube. Im SR 1 Abendrot-Talk erklärt er, was unsere Kinder wirklich lernen sollten.

Abendrot-Talk

Montag, 11.11.2019
20.04 - 21.00 Uhr

Stefan Berger im Gespräch mit
Jürgen Kaube
Autor und Journalist

Bildung prägt uns: Sie ermöglicht Chancen, bereichert das Leben, macht uns zu mündigen Menschen.

Auch wenn uns Lernen ein Leben lang begleitet - die einflussreichste Bildungsinstitution ist für viele die Schule.

Aber: Welche Schule wollen wir? Quer durch die Gesellschaft wird diskutiert über Schulmodelle, Lehr-Inhalte oder die immer neuen gesellschaftlichen Herausforderungen an die Schule.

Der Journalist Jürgen Kaube fragt in seinem gleichnamigen Buch: "Ist die Schule zu blöd für unsere Kinder?" Im Abendrot-Talk mit Stefan Berger erläutert Kaube sein Plädoyer für "eine Schule, die wirklich schlau macht".

Buchcover: Jürgen Kaube - Ist die Schule zu blöd für unsere Kinder?  (Foto: rowohlt Berlin)

Buchtipp

Jürgen Kaube
Ist die Schule zu blöd für unsere Kinder?
rowohlt
22.- Euro

Jürgen Kaube ist Herausgeber und Bildungsexperte der 'Frankfurter Allgemeinen Zeitung' – und Vater von zwei Töchtern. Aus dieser doppelten Erfahrung heraus formuliert er eine provokante These: Die Schule, wie sie jetzt ist, ist eine Fehlkonstruktion. Sie bringt den Kindern oft nur bei, was diese weder brauchen noch verstehen – und zuverlässig fast komplett wieder vergessen. Schlimmer noch: Die Schule reagiert dabei viel zu stark auf immer neue Anforderungen, die von außen an sie gestellt werden. Die Digitalisierung des Klassenzimmers ist genauso Unsinn, wie es die Rechtschreibreform oder das Sprachlabor waren.

Was jetzt gebraucht wird, sagt Kaube, ist eine Reduktion auf das Wesentliche: Kinder sollen denken lernen, darum und nur darum geht es in der Schule. Heute bringt sie ihnen vor allem bei, was leicht abgefragt werden kann. Und das ist das genaue Gegenteil von denken lernen, Urteilskraft und Weltverständnis. Daraus leitet Kaube ebenso klare wie unbequeme Forderungen ab, die die Bildung unserer Kinder von unsinnigen Zwängen befreien.


Mehr zur ARD Themenwoche

Zukunft Bildung - Die ARD Themenwoche auf SR 1
Wer gebildet ist, lebt länger. Von welchen Faktoren hängt das ab, und wie kann man unabhängig von Herkunft und Alter mit Bildung sein Leben verändern? Fragen mit denen sich die ARD-Themenwoche „Zukunft Bildung“ beschäftigt hat. Auch auf SR 1 ging es darum, wie Bildung gelingen kann und welche Chancen sie bietet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja