Bastian Berbner (Foto: SR)

Wie man Hass und Vorurteile überwinden kann

  02.09.2019 | 00:00 Uhr

"Wer etwas gegen Flüchtlinge hat oder alle AfD-Wähler für Nazis hält, sollte sich zunächst mal mit einigen von ihnen unterhalten." Das sagt der Journalist und Autor Bastian Berbner. Im 'SR 1 Abendrot Talk' spricht er mit Stefan Berger unter anderem über sein Buch '180 Grad - Geschichten gegen den Hass'.

Abendrot-Talk

Montag, 02.09.2019
20.04 - 21.00 Uhr

Stefan Berger im Gespräch mit
Bastian Berbner
ZEIT-Redakteur und Buchautor

In Gesprächen mit Wissenschaftlern hat Berbner gelernt, dass man Hass und Vorurteile überwinden kann - zumindest theoretisch. Und er hat sich im 'echten Leben' auf die Suche gemacht nach Menschen, denen genau das gelungen ist. Seine Erkenntnis: Davon gibt es mehr, als wir denken! Nur schaut kaum jemand hin.

 Bastian Berbner: 180 Grad - Geschichten gegen den Hass (Foto: C. H. Beck Verlag)

In seinem Buch '180 Grad - Geschichten gegen den Hass' erzählt Berbner von solchen erfolgreichen Begegnungen. Die Leser reisen mit dem Autor in ein irisches Dorf, in eine dänische Polizeistation, in botswanische Schulen oder in eine Hamburger Reihenhaus-Siedlung.

Sie  treffen Nazis und Islamisten und jene, die sie bekämpfen. Und sie werden Zeuge eines sozialpsychologischen Experiments, das Wege aus den großen Krisen unserer Zeit sucht.

Buchtipp

Bastian Berbner:
'180 Grad - Geschichten gegen den Hass'
C. H. Beck Verlag
16,95 Euro

Im 'Abendrot-Talk' mit Stefan Berger erklärt Bastian Berbner, wie Empathie und gegenseitiges Zuhören das 'Heilmittel' gegen die Konflikte in unserer gespaltenen Gesellschaft sein können.


Artikel mit anderen teilen