Petersilienspätzle mit Pilzen (Foto: SR 1 / Marlon Wilhelm)

Petersilienspätzle mit Pilzen

 

Immer samstags um 15:15 Uhr und am Montagvormittag stellt SR 1 Chefkulinariker Marlon Wilhelm das SR 1 Rezept der Woche vor: schmackhafte Gerichte, die man gut nachkochen kann. Hier das Rezept zum Nachkochen.

vegetarisch


Zutaten für 4 bis 6 Portionen:

  • 5 g getrocknete Steinpilze oder Mischpilze
  • 6 Eier
  • 3 EL fein gehackte Petersilie
  • Mineralwasser mit Kohlensäure
  • Salz
  • Muskat
  • 450 g Spätzlemehl oder normales Mehl, Type 405
  • ca. 750 g gemischte Pilze, z.B. Champignons, Kräuterseitlinge, Austernpilze, Steinpilze und Pfifferlinge
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ TL Kümmel
  • Öl
  • Salz
  • 35 g Butterschmalz
  • Zitrone
  • 50 ml trockener Weißwein oder Sekt
  • 200 g Sahne
  • 50 g Crème fraîche
  • 1 EL Speisestärke
  • Pfeffer


Zubereitung:

Petersilienspätzle mit Pilzen
Audio
Petersilienspätzle mit Pilzen

Die getrockneten Pilze in heißem Wasser einweichen.

Die Eier, die Petersilie und 6 halbe Eierschalen voll Mineralwasser (oder Leitungswasser), eine Prise Salz, frisch geriebenen Muskat und das Mehl in die Schüssel der Küchenmaschine geben, mit dem Rührbesen zu einem Teig verarbeiten. Oder in einer normalen Schüssel mit einem Holzlöffel vermengen und kräftig schlagen, bis der Teig Blasen wirft. Ist der Teig zu weich, weiteres Mehl zufügen, ist er zu fest, noch etwas Wasser einarbeiten. Ca. 20 Minuten lang stehen lassen.

Währenddessen die Pilze putzen mit Hilfe eines Messers, eines Pinsels und Küchenkrepp. Dabei die harten oder angetrockneten Enden der Stiele abschneiden und Schmutz abreiben oder -pinseln. Die Pilze nicht waschen, je nach Größe ganz lassen, halbieren, vierteln oder in nicht zu kleine Scheiben oder Würfel schneiden.

Die Schalotte schälen und würfeln, den Knoblauch schälen, mit einem Küchenbeil oder schweren Messer quetschen und klein schneiden. Den Kümmel auf ein Schneidebrett häufen, einige Tropfen Öl darauf geben, dann mit einem Küchenbeil oder schweren Messer möglichst fein hacken. Das Öl verhindert, dass der Kümmel dabei weg fliegt.

Einen großen Topf mit Wasser aufkochen, salzen und die Hitze leicht reduzieren. Den Teig portionsweise mit einem Spätzlehobel oder einer Spätzlepresse ins Wasser geben oder auf ein angefeuchtetes Spätzlebrett geben und mit einem Spätzleschaber, einer Palette oder einem langen Messer ins Wasser schaben. Nach gut 1 Minute mit einem Drahtlöffel aus dem Wasser in ein Sieb heben und kurz mit Wasser abbrausen, dann die nächste Portion zubereiten.

Die eingeweichten Pilze in schmale Streifen schneiden, 200 ml des Einweichwassers abmessen, nach Belieben durch eine Kaffeefiltertüte sieben.

Butterschmalz in einem Bräter oder einer großen Pfanne mit hohem Rand erhitzen, eingeweichte und frische Pilze darin braten, eine kräftige Prise Salz zugeben und etwas Zitronenschale dazu reiben. Mit Weißwein oder Sekt ablöschen, das Pilzwasser und die Sahne angießen, einige Minuten kräftig kochen lassen, dann Crème fraîche einrühren. Speisestärke mit wenig Wein, Sekt oder Wasser anrühren, unter Rühren angießen und noch eine Minute lang kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Spätzle unter die Pilze mischen und mit einem grünen Salat servieren.


Tipp:
Das Pilzragout schmeckt auch mit Semmelknödeln oder Schupfnudeln.


Getränkeempfehlung:
Spätburgunder aus Baden, der Pfalz oder von der Ahr


Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten


SR 1 Rezept der Woche
zur Übersicht
Immer samstags kurz nach 15 Uhr und am Montagvormittag stellt SR 1 Chefkulinariker Marlon Wilhelm das SR 1 Rezept der Woche vor: schmackhafte Gerichte, die man gut nachkochen kann.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja