Ankunft urkainischer Flüchtlinge im saarländischen Homburg (Foto: SR)

14 Jahre jung und allein bei Gasteltern

Steffani Balle   25.03.2022 | 10:30 Uhr

Die meisten Geflüchteten aus der Ukraine sind Frauen mit ihren Kindern. Es gibt aber auch Menschen, die ganz allein hierher kommen. Solomia ist so jemand. Das Besondere: Das Mädchen ist erst 14. Sie wohnt jetzt bei ihren Gasteltern in Saarlouis.

Solomia ist 14 Jahre alt und lebt eigentlich in Ivana Franzik, nahe der polnischen Grenze. Mutter, Oma, Vater und Bruder sind in der Ukraine geblieben. Sie helfen vor Ort bei der Verpflegung der an der Grenze durchreisenden Geflüchteten aus dem Osten der Ukraine.

Audio

Ukrainisches Flüchtlingsmädchen reist allein ins Saarland
Audio
Ukrainisches Flüchtlingsmädchen reist allein ins Saarland

Was genau gerade in ihrer Heimat vor sich geht, weiß Solomia nicht. Sie würden es ihr nicht erzählen, sagt sie. Eine Antwort, die Gastmutter Dorothee Roos Tränen in die Augen treibt. Das seien Freunde, denen das zurzeit passiere, sagt sie. Sie mache sich große Sorgen und habe Angst davor, was sie erwarte, wenn sie irgendwann wieder in die Urkaine fahren kann. "Wieviel Gräber müssen wir vielleicht besuchen?"

Mit den Maltesern aus der Ukraine nach Saarlouis

Solomia denkt momentan nicht so weit. Für sie sei im Moment ihre Situation eher wie ein Abenteuer, sagt Dorothee Roos. Ein Abenteuer, das mit einer zweitägigen Fahrt in Fahrzeugen des Malteser-Hilfsdienstes begann.

Die Mutter wollte bleiben um für ihr Land zu kämpfen

Ivana Franzisc und Saarlouis-Lebach pflegen seit vielen Jahren einen regen freundschaftlichen Austausch. Deshalb war es für Dorothee Roos keine Frage, Solomia bei sich aufzunehmen. Solomia wäre natürlich lieber zusammen mit Mutter und Oma gekommen, doch diese wollten bleiben. "Die Mutter hat mir ganz klar gesagt: Sie haut nicht ab, sondern sie bleibt da, es ist ihr Land und dafür kämpft sie." Solomia sollte aber in Sicherheit gebracht werden.

Und so haben die Malteser sie nach Saarlouis zu Dorothee Roos gebracht. Damit sie nicht zuviel in der Schule verpasst, hat Solomia auch Unterricht, und zwar Online-Unterricht in ihrer Schule in Ivana Franziska. Bald soll sie aber eine deutsche Schule besuchen - allein schon um Kontakte zu knüpfen. Denn wie lange sie bleiben wird - das weiß zurzeit keiner.

Ein Thema in 'SR 1 Deine Eins!' am 25.03.2022.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja