SR 1 Domino (Foto: SR)

SR 1 Domino

 

Sendung: Sonntag 31.05.2020 | 6:04 Uhr bis 10:00 Uhr

Boris Theobald (Foto: SR 1 / Christoph Stein)


Wissenswertes (nicht nur) für Kinder,
zweisprachige Nachrichten
auf Deutsch und Französisch,
Buchtipps, Veranstaltungstipps
und mehr

Heute mit
Boris Theobald.


E-Mail an die Redaktion
Habt Ihr Fragen, Wünsche und Anregungen?
Wir freuen uns auch über Euer Lob und Eure Kritik:
Schreibt einfach eine Mail an domino@sr1.de .


DOMINO Internet-Tipp


DOMINO Internet-Tipp
Corona-Checkup mit KiRaKa-Arzt Christian
Täglich gibt es Neuigkeiten rund um das Corona-Virus. Die sind oft schwierig zu verstehen und Ihr habt bestimmt viele Fragen dazu. KiRaKa-Arzt Christian versucht Antworten zu geben.


DOMINO Erlebnistipp



DOMINO Buchtipp


Gary Paulsen - Harris und ich
So etwas wie die Larsons und ihre Farm hat der elfjährige Erzähler noch nicht gesehen. Bei ihnen soll er eine Zeit lang leben, weil seine Eltern sich nicht um ihn kümmern können. Hier auf der Larsons-Farm geht es ziemlich verrückt zu.


Das SR 1 DOMINO Quiz


SR 1 DOMINO QUIZ (Foto: SR 1)

Jeden Sonntagmorgen zwischen 8.30 Uhr und 9.00 Uhr spielen wir mit Euch das DOMINO Quiz. Um mitzumachen, müsst Ihr anrufen, Glück haben und durchkommen, und dann eine Schätzfrage beantworten.  

Und zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas ....:

Zum Mitmachen

einfach bei SR 1
anrufen unter 0681 - 21 31.
Viel Glück!

Diesmal schenken wir Euch das Buch 'Harris und ich', das wir Euch vorgestellt haben.


Professor Domino


Professor Domino (Foto: SR)

Professor Domino

erklärt Hintergründe
und Zusammenhänge
aus Natur, Wissenschaft
und Technik


Wusstest Du eigentlich, dass es an einer niederländischen Autobahn eine deutsche Raststätte gibt?

Die Autobahn sieben in den Niederlanden verläuft ganz im Norden, direkt an der deutschen Grenze. Und zwar so dicht, dass jemand, der rechts auf die Raststätte Bunderneuland abbiegt, schon die Grenze übertritt. Die Raststatte steht auf deutschem Boden und dort gelten auch die deutschen Gesetze. Sobald man aber auf die Autobahnfährt zurückfährt, ist man wieder in den Niederlanden.


Wusstest Du eigentlich, dass es beim berühmten Tennisturnier in Wimbledon einen tierischen Mitarbeiter gibt?

Ein Hund, der die Bälle einsammelt? Ein Affe, der die Zuschauer begrüßt? Nein, es ist ein Vogel: Habicht Rufus. Jeden Morgen dreht der Greifvogel seine Runden über den Tennisrasenplatz und vertreibt Tauben. Die waren früher oft ein Problem: Sie verschissen den Rasen, pickten darin rum und ärgerten die Tennisspieler. Dank Habicht Rufus herrscht jetzt aber Ruhe.


Wusstest Du eigentlich, was gegen das Jucken von Brennnesseln hilft?

Vielleicht bist Du ja auch schon mal in Brennnesseln gefallen oder hast sie aus Versehen angefasst. Dann weißt Du auch, wie fies das danach auf der Haut juckt.  Da hilft ein altes Hausmittel: Beträufle ein feuchtes Handtuch mit Essig und wickle es um die juckende Hautstelle. Du wirst merken: Es wird ganz schnell besser.


Nachrichten für dich - Les infos pour toi


SR 1 Domino Kindernachrichten auf Deutsch und Französisch (Foto: SR 1)

Domino: Deutsch-Französische Kindernachrichten

Die wichtigsten Meldungen der Woche
für Kinder verständlich aufbereitet
auf Deutsch und Französisch
immer um 7.30 Uhr, 8.30 Uhr und 9.30 Uhr

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Radiopreis 2014
nachzulesen auch im Saartext ab Seite 180


Mehr Kinder mit Karies

Jedes dritte zwölfjährige Kind in Deutschland ist schon mal wegen Karies behandelt worden - insgesamt rund 240.000 Kinder. Das sind viel mehr als vermutet, hat jetzt eine Krankenkasse mitgeteilt. Die ist davon ausgegangen, dass nur jedes fünfte zwölfjährige Kind schon mal Karies hatte. Die Krankenkassen machen sich Sorgen um die Zahngesundheit. Mehr als die Hälfte der Kinder mit Milchzähnen hatte nämlich auch schon mal Karies. Das liegt offenbar daran, dass jüngere Kinder viel zu selten beim Zahnarzt sind. Manche Eltern gehen gar nicht mit ihren Kindern. Empfohlen wird der Zahnarztbesuch tatsächlich dann, wenn die ersten Zähnchen auftauchen.


Plus d'enfants touchés par des caries

Un enfant de 12 ans sur trois a déjà eu un traitement de carie - au total environ 240 000 enfants. D'après une caisse d'assurance maladie, c'est beaucoup plus que présumé. La caisse a supposé qu’un enfant de douze ans sur cinq avait déjà une fois une carie. Les caisses maladie s’inquiètent pour la santé dentaire. Car plus de la moitié des enfants avec des dents de lait avaient aussi déjà des caries. C'est probablement parce que les jeunes enfants vont beaucoup trop rarement chez le dentiste. Certains parents n'y vont pas du tout avec leurs enfants. En définitive, une visite chez le dentiste est recommandée dès l'apparition des premières dents.


Sechsbeiner zählen

Schmetterlinge, Marienkäfer, Ameisen – diese Insekten sind sehr bekannt. Es gibt aber rund 33.000 verschiedene Insektenarten in Deutschland. Um die besser kennenzulernen, hat der Naturschutzbund (Nabu) am Freitag seine Aktion 'Insektensommer' gestartet. Jeder, der mitmacht, soll eine Stunde lang die 'Sechsbeiner' zählen und das Ergebnis dem Nabu über deren Internetseite mitteilen. Dort gibt es auch Hilfe, damit man die Insekten bestimmen kann. Die Naturschützer wollen mit der Aktion auch zeigen, wie wichtig Insekten sind - zum Beispiel zum Bestäuben der Pflanzen. Bis zum 7. Juni kann jeder beim Insektensommer mitmachen.


Compter les insectes à six pattes

Les papillons, les coccinelles, les fourmis - ces insectes sont très connus. Mais il y a, en Allemagne, environ 33 000 espèces différentes d'insectes. Pour mieux les connaître, l'association pour la protection de la nature, Naturschutzbund, a commencé vendredi sa campagne « été des insectes ». Tous ceux qui y participent, doivent compter les insectes à six pattes pendant une heure et communiquer le résultat sur le site Internet du Naturschutzbund. Avec cette campagne, les protecteurs de la nature veulent aussi montrer à quel point les insectes sont importants, par exemple pour polliniser les plantes. Jusqu' au 7 juin tout le monde peut participer à l’action « été des insectes ».


Kinder finden Goldschatz

Zwei zehnjährige Pariser Jungs haben einen Goldschatz gefunden. Weil ihre Eltern wegen Corona lieber auf dem Land, als in der französischen Hauptstadt leben wollten, sind alle ins Haus der verstorbenen Oma gezogen. Beim Spielen fanden die Jungs zwischen alten Bettlaken zwei Metallgegenstände. Keiner ahnte, was das sein konnte. Ein Experte hat dann bestätigt, dass es sich um Goldbarren handelt.  Tatsächlich hatte die Oma diese vor über 50 Jahren gekauft, sogar die Rechnung war noch da. In zwei Wochen wird das Gold versteigert und könnte bis zu 100.000 Euro bringen. Ihren Finderlohn haben die Zehnjährigen jetzt schon eingefordert - nämlich einen Pool.


Enfants trouvent un trésor

Deux garçons parisiens de 10 ans ont trouvé un trésor. Parce qu’à cause du coronavirus leurs parents préféraient plutôt vivre à la campagne qu’à la capitale française, ils ont tous emménagé dans la maison de la grand-mère décédée. En jouant, les garçons ont trouvé, entre des vieux draps, deux objets métalliques. Personne n’a deviné ce que ça pourrait être. Alors un expert a confirmé qu'il s'agit de lingots d'or. La grand-mère les avait achetés il y a plus de 50 ans - même la facture s’y trouvait encore. Dans deux semaines, l'or sera vendu aux enchères et pourrait rapporter jusqu’à 100 000 euros. Les gamins de 10 ans ont déjà réclamé leur récompense - à savoir : une piscine.


Giraffe heißt Corona

In einem Zoo auf der indonesischen Insel Bali lebt eine kleine Giraffe mit Namen Corona. Das Giraffenbaby wurde am 9. April mitten in der Corona-Pandemie geboren. Der Umweltminister hatte deshalb die Idee, ihr den Namen des Virus zu geben. Corona ist kerngesund und wird noch von ihrer Mutter Sophie gestillt. Besucher können die Babygiraffe bisher nur auf einem Zoo-Video sehen. Der Bali Safari Park auf der Urlaubsinsel ist seit Ende März nämlich wegen der Ausbreitung des Corona-Virus geschlossen.


Une girafe s'appelle "Corona"

Dans un zoo sur l’île indonésienne Bali, vit une petite girafe nommée Corona. Le bébé girafe est né le 9 avril en pleine pandémie de coronavirus. C'est pourquoi le ministre de l'Environnement a eu l'idée de lui donner le nom du virus. Corona est en très bonne santé et elle est toujours encore allaitée par sa mère Sophie. Jusqu'à présent, les visiteurs ne peuvent voir la petite girafe que sur une vidéo du zoo. Car depuis fin mars, le "Bali Safari Park" sur l'île de vacances est fermé à cause de la propagation du coronavirus. 

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja