Thomas Oliver - The Brightest Light (Foto: V2 / H'Art)

Thomas Oliver - The Brightest Light

 

Es gibt Künstler, deren Namen hat man noch nie gehört, aber trotzdem ist einem die Musik irgendwie geläufig und man fühlt sich wohl beim Hören. Der Neuseeländer Thomas Oliver ist so ein Fall. Auch wieder auf seinem neuen Album.

"The Brightest Light" heißt die neue Platte von Thomas Oliver. Seine Stimme - ja, die Antwort ist nicht so einfach: Sie hat was von Olly Murs, aber auch von Jack Johnson. Irgendwo zwischen Soul, Folk und Pop. Nicht fehlen darf seine Lap-Steel-Gitarre.

Die Songs aus seiner Feder sind so gut, dass da auch schon andere Künstler zugegriffen haben für ihre Alben. Es geht um seine Erlebnisse zwischen Studio, Bühne, Flugzeug und einem immer wieder wechselnden Zuhause auf Zeit.

"The Brightest Light" ist das dritte Album von Thomas Oliver. Warum er es noch nicht hoch in die Charts geschafft hat bisher, kann man sich bei der Qualität seiner Musik nicht so recht erklären. Auf die Live-Bühnen in Neuseeland, Australien, den USA, Asien und Europa hat er es geschafft. Dabei spielt er dann schon mal mit Größen wie Eric Clapton oder Joe Cocker.

Eigentlich wollte Thomas Oliver sein neues Album mit elf Songs natürlich live mit seinen Fans feiern - auch hier bei uns in Deutschland. Die Konzerte fanden dank Corona aber nicht statt. So wild wie Thomas auf die Bühne ist, wird er aber bestimmt live bei uns spielen, sobald das wieder möglich ist.


Auch Thema auf SR 1 am 03.05.2020 in der Sendung 'Dein Sonntag"'.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja