Jack Savoretti - Singing to Strangers (Foto: Bmg Rights Management)

Jack Savoretti - Singing to Strangers

  19.03.2019 | 11:00 Uhr

Die Alben 'Written In Scars' (2014) und 'Sleep No More (2016)' von Jack Savoretti wurden beide mit Gold ausgezeichnet. Jetzt hat der englische Sänger italienischer Herkunft den Nachfolger vorgelegt.

'Singing To Strangers' klingt ein bisschen wie 70er-Disco-Musik. Die Songs machen Laune und erinnern an eine Sommerparty im Freien. Das könnte vielleicht daran liegen, dass das Album im vergangenen Sommer in Rom aufgenommen wurde. Da scheint die Sonne noch mit rein.

Im Studio von Ennio Morricone wurde 'Singing To Strangers' von Cam Blackwood produziert, der auch für George Ezra arbeitet. Über den Titel sagt Jack Savoretti: “Das ist mein Job... Ich singe zu Fremden. Und das mache ich schon mein ganzes Leben lang." Wenn er seiner Familie vorsingt, ist das so, dass seine Zuhörer ihn sowieso mögen und auf seiner Seite sind. Für sein Publikum braucht er dagegen starke Songs, sonst hören die Menschen einfach nicht mehr zu. Ein guter Vorsatz, um das Beste aus sich rauszuholen!

Beim Durchblättern des Booklets erfährt man, dass einige der Songtexte von Bob Dylan stammen. Ein Freund von Savorettis Manager hatte alte Texte von Dylan und ihn gefragt, ob er sie vertonen darf. Das Ergebnis ist zum Beispiel in dem Lied 'Touchy Situation' zu hören. Die Musik ist von Jack Savoretti, der Text von Bob Dylan.


Dieses Album hat SR 1 am 19. März 2019 auch in der Sendung "Dein Vormittag im Saarland" vorgestellt.

Artikel mit anderen teilen