Richard Ashcroft - Natural Rebel (Foto: Warner Music)

Richard Ashcroft - Natural Rebel

  04.11.2018 | 00:00 Uhr

Er war der Frontmann von The Verve: Richard Ashcroft. 1999 trennte sich die Band endgültig udn der Weg für eine Solokarriere war für Ashcroft frei. Sein sechstes Soloalbum liegt jetzt vor.

Wenn man im Leben einen Song für die Ewigkeit hinkriegt... dann ist das schon cool genug. (( The Verve - "Bitter Sweet Symphony" Hook )) Die Band "The Verve" hatte sogar noch zwei andere Songs für eine kleine Ewigkeit, aber dann hat sich die Band getrennt. Der Frontmann macht seitdem solo: Richard Ashcroft.

Richard Ashcroft hat keinen Bock auf Kompromisse - wie schon immer. Die Platte erscheint auf seinem eigenen Label. 'Plattenfirmen' nutzt er nur für den Vertrieb, damit die Alben halt irgendwie in den Laden kommen. Vielleicht ein Ergebnis dieser 'totalen Freiheit': Das Album ist nicht mehr so düster, super melancholisch und wütend wie die bisherigen.

Mit ihm gearbeitet hat Jon Kelly, Produzent von Paul McCartney und Kate Bush. Das hört man auch ein bisschen durch. Nach außen hin ist Ashcroft immer noch supercool - wie auf dem stylischen Cover-Foto: weißer Smoking, blaues Hemd, Sonnenbrille und mit der einen Hand eine Akustikgitarre hoch in die Luft gestemmt."Cool, aber mit Herz und Wärme..." - so hört sich die Platte überwiegend an. Aber er kann auch mal "was raushauen" wie bei "Money Money".

Fazit: Das neue Album des Ex-The Verve-Frontmanns Richard Ashcroft ist wie ein Puzzle aus allen bisher von ihm gemachten Projekten.


Dieses Album hat SR 1 am 4. November 2018 auch in der Sendung "Absolut Musik" vorgestellt.

Artikel mit anderen teilen