Razorlight - Olympus Sleeping (Foto: Believe Digital Gmbh)

Razorlight - Olympus Sleeping

  13.11.2018 | 10:00 Uhr

Mit Hits wie 'America' und 'Wire To Wire' waren Razorlight weltweit erfolgreich. Nach zehnjähriger Pause gibt es nun Neues von der englischen Rockband.

Mit einem Top-Album melden sich Razorlight nach langer Abwesenheit zurück. Die Band sagt: "Du musst die guten Zeiten wieder zurück in Dein Leben lassen" - und das macht 'Olympus Sleeping' cool. Das Album ist ein 'Aufheller' für den Herbst.

Razorlight gibt es seit dem Sommer 2002. Das neue Werk klingt richtig frisch und macht Spaß. Sänger Johnny Borrell sagt, dass er das Album mit nichts weiter im Sinn geschrieben hätte, als mit der puren Freude an der Musik - und das hört man.

Zehn Jahre hat die Band pausiert. Von der tatsächlichen Originalbesetzung ist wohl nur noch der Sänger dabei. 'Olympus Sleeping' ist also kein Comeback im eigentlichen Sinn. Razorlight sind irgendwie wieder da - aber eigentlich ist das nach allen Umbesetzungen über die Jahre hinweg auch egal.

Um das 'Quasi Comeback' der Gruppe zu verstehen, braucht man viel Phantasie: Sänger und Performance-Künstler Adam Green hat als sein fiktiver Film-Charakter 'Aladin, mit der Wunderlampe' den Flaschen-Geist Genie angefleht: "Genie, druck mir bitte mal ein Razorlight-Album, das nicht total Schrott ist!!" Das hat anscheinend angespornt.


Dieses Album hat SR 1 am 13. November 2018 auch in der Sendung 'Dein Vormittag im Saarland' vorgestellt.

Artikel mit anderen teilen