Pohlmann - Falschgoldrichtig (Foto: BMG Rights Management GmbH)

Pohlmann - Falschgoldrichtig

  17.09.2020 | 13:58 Uhr

"Wenn jetzt Sommer wär" - diesen Hit von ihm haben wir noch gut im Ohr. Mit seinem neuen Album hält uns Pohlmann den Spiegel vor.

Ist Pohlmann erwachsen geworden? Für seine Verhältnisse lebt er inzwischen ganz bürgerlich, hat eine kleine Tochter - und ein neues Album. Es ist ein ernstes Album geworden. Und ein sehr persönliches.

Vor zwei, drei Jahren hat Pohlmann begonnen, die Songs dafür zu schreiben, erzählt er. Dabei hat er seinen Fokus auf die vielen Entscheidungen gerichtet, die wir ständig treffen, und die Auswirkungen, die sie haben. Unser Bewusstsein für unseren Planeten und wie der Mensch mit ihm umgeht, steigt immer mehr, sagt Pohlmann. Und als Folge stellen sich dann viele Fragen. Denn wir sehen inzwischen auch immer deutlicher die andere Seite der Medaille.

In seinen Texten bringt Pohlmann seine Beobachtungen dann auf den Punkt. Und meist bleibt von seinen Songs immer eine Zeile hängen wie zum Beispiel "Ich sitz' in meinem Glashaus auf einem Berg aus Steinen" so heißt es in seiner Single 'Glashaus'. Und die Melodie dazu geht einem dann auch nicht mehr aus dem Kopf ...


Auch Thema auf SR 1 am 15.09.2020 in der Sendung 'Dein Mittag im Saarland'.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja