Pink - Hurts 2b Human (Foto: RCA)

Pink - Hurts 2B Human

  26.04.2019 | 11:20 Uhr

Das neue Album von Pink ist da!

"Hurts 2B Human" hat zwei Gesichter. Das eine ist anstrengend, weil überladen. Diesen Endruck bekommt man nach dem dritten, vierten Song. Das Gefühl sagt: Hier ist alles zu viel. Es sind fast mehr Effekte als die Originalstimme zu hören. Die Songs sind gut, aber eben total überladen. Hier wird die Stimme zu oft übereinander gelegt, es gibt hier noch etwas zu hören und da wird noch ein Sound hinzugefügt. "Hustle" zum Beispiel hat einen guten Groove, fast „Elektro-Swing“ und völlig ungewohnt für Pink. Es gibt auch Songs wie "My Attic", die ruhig beginnen, sich dann aber steigern - und dann wird es "anstrengend".

Aber wie bei einer Vinyl-Schallplatte zeigt "Hurts 2B Human" ungefähr nach zwei Dritteln seine andere Seite. Pink ist wieder Pink wie man sie kennt. Ab Song Nummer neun von 13 Songs - “Happy” - fängt Pink ihre Fans wieder ein. Unter anderem rockt sie mit "We could have it all" und zeigt mit "Love me anyway", dem Duett mit Chris Stapelton, ihre Country-Seite.


Dieses Album hat SR 1 am 26. April 2019 auch in der Sendung "Dein Vormittag im Saarland" vorgestellt.

Artikel mit anderen teilen