Mylène Farmer - Désobéissance (Foto: sonymusic)

Mylène Farmer - Désobéissance

  12.11.2018 | 19:00 Uhr

In den französischsprachigen und in osteuropäischen Ländern ist sie ein großer Star, bei uns in Deutschland kennt man gerade mal ihre beiden Hits "Sans contrefaçon"(1987) und "Désenchantée" (1991): Mylène Farmer. Sie hat nie aufgehört Musik zu machen - jetzt hat sie ihr elftes Studioalbum veröffentlicht.

"Désenchantée" war ein großer Hit von Mylène Farmer, bei uns aber erst später in der Version von Kate Ryan. In Frankreich ist Mylène Farmer ein Superstar. Das zeigt sich auch wieder bei Ihrem neuesten, ihrem 11. Studioalbum.

"Désobéissance" heißt es, zu Deutsch "Ungehorsam". Das neue Album von Mylène Farmer kommt elektronischer, tanzbarer und auch etwas kühler daher. Das liegt daran, dass sie mit dem französischen DJ Feder im Studio war. Deutlich zu hören bei der ersten Single "Rolling stone".

Zwölf Songs gibt's auf dem neuen Album von Mylène Farmer, auf "Désobéissance". Mit dabei auch ein Duett mit LP, der Italienerin aus den USA, die wir von "Lost on you" kennen. "N'oublie pas" heißt das Duett, selbstredend eine Numéro Un in Frankreich.

Es ist etwas clubbiger als gewohnt, aber auch mit großen Gefühlen und Balladen und natürlich mit dieser typisch hohen Stimme: das neue Album von Mylène Farmer. Im Juni kommenden Jahres wird sie es unter anderem an acht Terminen in Pariser Vorort Nanterre präsentieren. Sie tourt nicht mehr, sie gastiert. Und die Gäste kommen in Scharen. Die Tickets sind fast weg.


Dieses Album hat SR 1 am 5. November 2018 auch in der Sendung "Abendrot" vorgestellt.

Artikel mit anderen teilen