Moby - All Visible Objects Embassy of Music (Foto: Embassy of Music/Tonpool)

Moby - All Visible Objects

 

Richard Melvile Hall hat in seiner Karriere schon die unterschiedlichsten Musikstile gemacht: Hardcore-Punk oder die ein oder andere Rave-Hymnen geliefert. Unter seinem Künstlernamen Moby aber hat er der elektronischen Musik seinen Stempel aufgedrückt. Jetzt ist er mit einem neuen Album zurück.

"All Visible Objects" heißt das neue Werk von Moby. Es ist sein insgesamt fünfzehntes Album seit 1992, Soundtracks, Live-Alben und Best-Ofs nicht mitgerechnet. Alle sind mehr oder weniger hoch in den Charts gelandet weltweit. Moby hatte aber eigentlich vor, ausgerechnet mit dem Album "Play" 1999 komplett aufhören mit der Musik. Zum Glück hat er das nicht gemacht, weil das Album so einen Riesenerfolg hatte.

Auf dem neuen Album "All Visible Objects" sind unter den elf Tracks viele instrumentale Stücke, aber es gibt auch gesungene Songs. Aber: Seine Themen drehen sich nun nicht wie bei anderen um so was wie "I love you and you love me". Moby geht es um Umweltschutz, Tierrechte und Nachhaltigkeit und um einen ordentlichen Umgang mit dem, was der Mensch noch von der Erde übrig gelassen hat.


Auch Thema auf SR 1 am 31.05.2020 in der Sendung 'Pfingsten im Saarland".

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja