Melody Gardot - Sunset in the Blue (Foto: Musikverlag)

Melody Gardot - Sunset in the Blue

  26.10.2020 | 19:00 Uhr

Sie ist eine der beliebtesten Genre-Sprengerinnen der internationalen Jazz- und Popmusik: Melody Gardot. Nicht nur ihre Mut machende Lebensgeschichte, sondern auch ihre Persönlichkeit und einnehmende Musik haben ihr inzwischen – man kann schon sagen – Weltruhm gebracht. Das fünfte Studioalbum 'Sunset in the Blue' ist Balsam für die Seele.

Nein, die einfache Verbindung von der Bühne zum Publikum, die ist wegen der Corona-Pandemie im Moment nicht drin. Aber die über die Magie der Klänge ist möglich.

Die 13 Songs auf Melody Gardots neuem Album wurden geboren vor der Coronazeit, aber gemalt, wie sie sagt, während dieser schwierigen Zeit. Und da stand das ganz große Arsenal zur Verfügung - auch wenn es am Computerbildschirm begann, überall, wo ihr Computer war. Zum Beispiel in Paris, ihrer derzeitigen Wahlheimat.

Mit dabei sind die ganz großen Namen - nicht nur des Jazz: Das Royal Philharmonic Orchestra spielt Vince Mendozas Arrangements, Larry Klein produzierte zartfühlendst wie bei Joni Mitchell oder Herbie Hancock. Unter anderem haben zudem der Perkussionist Paulinho Da Costa, Philippe Baden Powell am Piano, Antonio Zambujo, Till Brönner und sogar Sting mitgewirkt.

Eine erfrischende Zusammenarbeit und ein echter Wille, in diesen Zeiten gemeinsam etwas zu tun, meint Gardot.


Auch Thema auf SR 1 am 26.10.2020 in der Sendung 'Abendrot'.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja