Matt Epp - Shadowlands  (Foto: Alive)

Matt Epp - Shadowlands

  19.08.2018 | 00:00 Uhr

Es gibt neue Musik für die Fans von gitarrenlastigen und akustischen Songs. Der kanadische Sänger und Songschreiber Matt Epp hat ein neues Album veröffentlicht.

Matt Epp ist schon 37. In Deutschland haben wohl viele die ersten Alben des kanadischen Singer/Songwriters einfach nicht mitbekommen. Obwohl er vor sechs Jahren schon mal eins exklusiv hier in Deutschland veröffentlicht hat. Das war, nachdem er auf einem Gitarren-Festival live gespielt hat und auch in den einschlägigen Gitarrenmusiker-Fachzeitschriften ein bisschen Presse hatte.

Matt Epp ist ein Musiker, der in seinen Songs was zu sagen hat. Er erzählt darin auch viel von sich selbst. In dem Titel 'North Country' zum Beispiel geht es nur vordergründig um Gänse, die wieder nach Hause zurückkehren. Und in 'Uncharted Water' erzählt er von einer Begegnung, die er mal in den Wäldern mit einem spirituellen Wesen hatte.

Das klingt vielleicht ein bisschen abgedreht, aber diese Geistwesen finden sich nicht nur in den Songs von Matt Epp, sondern tatsächlich auch in seinem realen Leben, sagt er. Und mit denen scheint er nicht nur Gutes zu erleben. In den Liedern seines neuen Albums 'Shadowlands' geht es eher um die dunklen Seiten der Seele.

Ein Depri-Album ist es aber trotzdem nicht, sondern gut gemachter Gitarren-Pop - halt mit etwas eigenwilligem Inhalt. So beschreibt Matt Epp zum Beispiel in dem Song 'Runaway' wie es für ihn ist, mit dem Motorrad bei Wind und Wetter unterwegs zu sein.


Dieses Album hat SR 1 am 19. August 2018 auch in der Sendung "Absolut Musik" vorgestellt.

Artikel mit anderen teilen