Marquess - “Turbulento” (Foto: Starwatch)

Marquess - Turbulento

  12.07.2020 | 00:00 Uhr

Marquess singen in der Regel spanisch. Viele denken auch, die ist eine spanische Band. Aber die vier Jungs kommen aus Deutschland. Einer ist Deutsch-Italiener. Das ist alles, was Marquess von ihrer Herkunft her mit Südländischem zu tun haben. Aber das musikalische Südländische haben sie perfektioniert in den 14 Jahren Karriere. Sie sind immer viel gereist, zuletzt nach Kuba und Lateinamerika, wo ihr Sound nochmal neue Impulse bekommen hat.

Das neue Album "Turbulento" von Marquess ist mitten in der Corona-Zeit entstanden. „Wir mussten diesmal, bedingt durch die Kontaktverbote, anders arbeiten“, sagt die Band. „Zwar waren wir, natürlich mit gebührendem Abstand, in der späteren Produktionsphase des Albums zu dritt im Studio. Aber unsere Percussionisten, Bläser und Schlagzeuger spielten ihre Parts getrennt von uns ein. Auch der Videodreh zur ersten Single, der traditionell immer draußen in Südeuropa oder auch in der Karibik stattfand, wurde diesmal ins Studio verlegt."

Im Moment haben ja die meisten richtig Sehnsucht danach, wieder mit Freunden zusammen zu kommen und ausgelassen feiern zu können. Und danach die Seele baumeln zu lassen, vielleicht irgendwo unter südlicher Sonne. Denn das neue Marquess-Album "Turbulento" ist tatsächlich ein Soundtrack für all das. Und wer all das nicht kriegt, kann sich bei der Musik zumindest hin träumen.


Auch Thema auf SR 1 am 12.07.2020 in der Sendung 'Der Sonntag im Saarland'.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja