Mark Forster - Liebe (Foto: sonymusic)

Mark Forster - Liebe s/w

  18.12.2019 | 14:00 Uhr

"Unplugged“-Konzerte haben ja das gewisse Etwas: Im kleinen Rahmen, akustisch dargeboten, strahlen die Songs umso heller. Das hat sich auch Mark Forster gedacht und ein Akustik-Album seines aktuellen Albums aufgenommen.

Aus "Liebe" wird in der Akustik-Version "Liebe s/w". Mark Forster hat sein Album komplett neu aufgenommen – unplugged, so klein es ging: nur er und sein Pianist Daniel Nitt an einem Steinway Flügel, in einem Theater in Paris. „Ich wollte mich meiner Musik damit noch einmal rückvergewissern. Ich wollte mir meine eigenen Lieder neu aneignen.“, sagt er. 

Mark hat sich richtig hineingekniet in die Platte „Liebe“ – so wie jetzt auch in die „Unpluggedversionen“. Er hat das Gefühl, sagt er, dass sich in den letzten beiden Jahren eine Kultur entwickelt hat, in der im Pop vor allem die Oberflächlichkeit zählt und die Geschwindigkeit. Seine Meinung: „Manche Musiker bringen ihre Lieder inzwischen wie YouTube-Folgen heraus. Alle zwei Wochen erscheint ein neuer Song, und an diesem Song wurde dann genau diese zwei Wochen gearbeitet.“

Mit dem Akustikalbum „Liebe s/w“ - als neue Edition und Bonus-Disc zum regulären Album - hat er jetzt die musikalische Handbremse gezogen.


Auch Thema auf SR 1 am 18.12.2019 in der Sendung 'Absolut Musik'.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja