Livingston - Lighthouse (Foto: Warner Music)

Livingston - Lighthouse

  29.07.2020 | 14:09 Uhr

Er ist gerade mal 17 Jahre alt, aber bereits Popsänger, Songwriter und Produzent: Livingston. Jetzt legt er sein Debüt vor...

In der kleinen Stadt "Denton" in Texas hat der 12-jährige Livingston einen alten Computer mit Logic-Programm entstaubt, hat sich selbst das Produzieren beigebracht und danach zwei Jahre daran gefeilt. Auch an seiner Stimme. Er war beeinflusst von Odesza, Macklemore und Hans Zimmer. Dadurch kam er zu seinem eigenen "symphonisch-filmischen" Pop-Style - ungewöhnliche Musik für einen 14-Jährigen.

Mit den Songs, die Livingston in seinem eigenen Schlafzimmer aufgenommen hat, bekam er dann für zwei Jahre einen Plattenvertrag bei Elektra Records. Seine Debütsingle kam heraus - und hieß eigentlich so, wie die wahre Geschichte bisher tatsächlich gelaufen ist: “Fairytale”!

Acht Songs sind auf dem Debüt-Album “Lighthouse”. Alle sind sehr bemerkenswert wie der Song „Sandcastle“ zum Beispiel - mit Streichern und einem geschmeidigen Beat produziert Livingston "großes Kino". Er selbst nennt seine Musik ohnehin "orchestralen cineastischen Pop".


Auch Thema auf SR 1 am 29.07.2020 in der Sendung 'Absolut Musik'.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja