L'Aupaire - Reframing (Foto: Rubyworks/Membran)

Little Hours - Now The Lights Have Changed

 

Fünf Jahre bis zum ersten Album: Da hat sich jemand richtig viel Zeit gelassen. Dieser Jemand heißt John Doherty, oder Little Hours, wie er sich nennt.

"Now The Lights Have Changed" ist das Debütalbum von Little Hours. Die Plattenfirma spricht - etwas blumig - von "organischer Popmusik". Na ja, das kann man auch einfacher sagen: John Doherty, der Mann hinter Little Hours, ist ein Singer/ Songwriter. Er kommt aus der Region Donegal in Irland, und die Iren haben eine lange Tradition, was handgemachte Musik angeht.

Man hört die klassischen Einflüsse: Gitarre, ein paar Keyboards, aber immer relativ schlicht, ohne viel Schnickschnack. Die Songs erzählen Geschichten, die John Doherty teilweise schon ein paar Jahre mit sich herumgetragen hat. Er hat in einer Schülerband angefangen, vor zwei Jahren gab es dann erste Streaming-Erfolge. Es wurde also Zeit für das Debütalbum.

Wer Musiker wie Hozier oder Vance Joy mag oder auch den frühen Ed Sheeran, dann ist er hier richtig. Warmherzig, gefühlvoll, sehr melodisch: So lässt sich das Album beschreiben. Dazu ein Sänger mit einer einfach schönen Stimme, den auch seine Heimat Irland sehr beeinflusst hat. Das hört man.

John Doherty ist übrigens on tour und live am 13. November, in der Garage in Saarbrücken zu erleben.


Dieses Album hat SR 1 am 10. Oktober 2019 auch in der Sendung 'Absolut Musik' vorgestellt.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja