Jane Birkin - Oh! Pardon tu dormais (Foto: Musikverlag)

Jane Birkin - Oh! Pardon tu dormais

  23.12.2020 | 13:35 Uhr

Sie ist eine Ikone des französischen Chansons: Jane Birkin. Unvergessen ihr Part bei Serge Gainsbourghs "Je t'aime moi non plus". Seit Jahren arbeitet sie mit dem französischen Sänger und Songwriter Etienne Daho und dem erfolgreichen Produzenten Jean-Louis Piérot zusammen. Jetzt ist wieder ein Album mit den beiden entstanden.

In "Oh! Pardon tu tormais!" verabeitet Jane Birkin die vergangenen Jahre: Es war eine swchere Zeit für die Künstlerin, geprägt durch den Tod ihrer Tochter Kate, die mit nur 43 Jahren aus einem Fenster stürzte. "Meine Tochter hat sich umgebracht, auf dem Boden hat man sie gefunden", singt Birkin in "Cigarettes". Die Musik ist komponiert von Etienne Daho und erinnert sehr an Kurt Weills "Dreigroschenoper" - dennoch ist es mehr als ein trauriges Chanson: "Es ist ja kein romantischer Text und diese Musik schockiert - es war ja auch ein Schock. Und deswegen musste man es genauso machen", so Jane Birkin.

Das neue Album dreht sich aber nicht nur um Tod und Trauer: Es hat Charme, es hat Witz und es ist persönlich. So rät die Künstlerin beispielsweise in einem Song mit Daho darüber, dass sie das Wort "Frucht", im Französischen "Fruit", nicht aussprechen kann, da es ihr zu anzüglich erscheint. Oder sie singt in einem anderen Chanson über ihr Haus in der Bretagne und die Stimmung, wenn die Flut kommt.

Jane Birkin hat jetzt erst zum zweiten Mal in ihrer über 40 Jahre alten Karriere eigene Songs veröffentlicht. Für sie sei es an der Zeit gewesen, ein Album zu machen, das ihre Gefühle repräsentiert. Sie interpretierte jahrelang die Songs, die Serge Gainsbourg ihr auf den Leib schrieb: "Es gibt Menschen, die begleiten einen ein Leben lang. Es ist selten, aber sie geben einem so viel. Er hat für mich geschrieben, als wir noch zusammen waren, aber auch noch danach bis zu seinem Tod. Sein letztes Album, sein letztes Lied - das war für mich. Unglaublich, oder? Denn ich habe ihn ja verlassen", erzählt die Künstlerin.

Serge Gainsbourg, der Mensch und seine Musik, bleiben also ein wichtiger Teil in Birkins Leben. Und Etienne Daho, einer der Großen in der französischen Pop-Szene, ist für ihr neues Album der passende Partner. Dahos persönliche Handschrift sind auf der Platte unverkennbar, ohne allerdings Jane Birkins charakteristischen Stil zu verdecken.


Auch Thema auf SR 1 am 21.12. 2020 in 'SR 1 Abendrot' und am 27.12.2020 in 'Dein Sonntag im Saarland'.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja