Berlin Syndrome - Sweet Harm (Foto: Velocity/Broken Silence)

Berlin Syndrome - Sweet Harm

 

Die Band Berlin Syndrome kommt nicht - wie der Name vermuten lässt - aus der Bundeshauptstadt, sondern aus Magdeburg. Dort haben sich die fünf Musiker vor ein paar Jahren in einer WG zusammengefunden. Ein Engländer und vier Deutsche. Los ging es mit ihrer gemeinsamen Karriere, als sie bei einem Bandcontest gewonnen haben.

Berlin Syndrome klingen nach Brit Pop - aber gepaart mit diesem gewissen etwas einer Band, die auf kleineren Festivals oder auch mal in einem finsteren Club spielt. 'Sweet Harm' ist das erste große Album der Band. Bisher gab es nur eine EP von ihnen.

Das Debüt-Album von Berlin Syndrome erzählt von den verschiedenen Phasen, die man im Zusammenleben mit anderen Menschen durchmacht. Man könnte auch sagen: Es erzählt von den verschiedenartigen Vierteln einer Großstadt. Und es spiegelt die widersprüchliche Zeit wider, in der wir leben. So ist zum Beispiel der Song 'Lords' eine Mischung aus Alltagsklage und Liebeslied.

Übrigens: Bis zum Jahresende sind Berlin Syndrome mit ihrem Album 'Sweet Harm' auf Deutschland-Tour.


Dieses Album hat SR 1 am 15. Juli 2018 auch in der Sendung "Absolut Musik" vorgestellt.

Artikel mit anderen teilen