Bastille - Doom Days (Foto: Universal Music)

Bastille - Doom Days

 

Drei Jahre Pause scheinen immer eine gute Zeit zu sein, wenn es um ein neues Album geht. Zumindest scheint das bei Bastille so zu sein.

Mit "Pompeii" hatten die vierköpfige Band Bastille ihren ersten großen Hit. Der war vom vom ersten Album, „Bad blood“ aus dem Jahr 2013. 2016 dann Album Nummer zwei: „Wild world“, auf dem unter anderem die Single „Send them off“ zu finden ist .

Jetzt ist es Zeit für das dritte Album, “Doom days”. Das Londoner Quartett um Frontmann Dan Smith kümmert sich auf dem Album diesmal mehr um die privaten Dinge: Ausgehen, Clubben, die Liebe, der Kummer, der alltägliche Wahnsinn. Das alles erlebt in einer Nacht - und in elf Songs dargestellt.

Die Stimme von Dan Smith ist dabei immer wieder erstaunlich: sicherlich eine der prägnantesten Stimmen im Musikgeschäft. Man erkennt ihn sofort. Auch musikalisch ist „Doom days“ sehr abwechslungsreich geworden. Bastille konnte man nie in eine Schublade stecken, das ist auch beim neuen Album wieder so.


Dieses Album hat SR 1 am 5. Juli 2019 auch in der Sendung "Absolut Musik" vorgestellt.

Artikel mit anderen teilen