Aṣa - Lucid (Foto: Indigo)

Aṣa - Lucid

  08.11.2019 | 19:00 Uhr

Sie ist eine ungewöhnliche Sängerin: Aṣa. Die franko-nigerianische Musikerin wurde in Paris geboren. Sie verbindet in ihrer Musik Funk, Pop, Soul, Jazz und Folk. Jetzt hat Aṣa ihr neues Studioalbum veröffentlicht.

Aṣa kommt aus Frankreich, ihre Wurzeln liegen aber in Afrika, in Nigeria. Die Musik der Singer/Songwriterin bewegt sich daher irgendwo in dem spannenden Raum zwischen den beiden Kontinenten. Auch auf ihrem neuen Album "Lucid".

Aṣas Lieder erzählen wieder vom Leben. Es sind Geschichten von ihr selbst oder ihren Freunden oder handeln einfach davon, was sie irgendwo in Zeitungen, dem Radio oder dem Fernsehen aufgeschnappt hat. Sie macht sich dabei ein paar Notizen, die sie irgendwann wieder herauskramt und dann, sagt sie, beginnt die Musik zu fließen.

2007 ist das erste Album der nicht ganz alltäglichen Musikerin herausgekommen. Die Platte ist in Frankreich sofort mit Platin ausgezeichnet worden. Noch eine Ehrung: Eines ihrer vielen Konzerte auf der ganzen Welt ist als Live-Album mitgeschnitten worden. Danach hat sich Aṣa rar gemacht. Erst 2010 hat sie ein neues Album herausgebracht, die nächsten vier Jahre und "Lucid" noch einmal fünf Jahre später, also jetzt. Aṣa sagt, sie hat die Zeit gebraucht um zu leben und ihr Herz und ihre Stimme für neue Musik zu füllen.

14 Songs sind auf dem neuen Album "Lucid" von Aṣa. Alle Titel sind eher etwas für einen schönen, gemütlichen Herbstabend als für die Tanzfläche. Was aber nicht heißt, das Aṣa nicht auch flotter kann wie sie mit dem Song "Good Things" beweist.


Dieses Album hat SR 1 am 10. November 2019 auch in der Sendung 'Absolut Musik' vorgestellt.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja