Amy Shark - Love Monster (Foto: Sony Music)

Amy Shark - Love Monster

  03.08.2018 | 11:14 Uhr

Aus Australien kommt sehr viel gute und erfolgreiche Musik. Von AC/DC bis Kylie Minogue, von Savage Garden bis Sia, um nur ein paar Namen zu nennen. Manchmal sind es aber auch noch Geheimtipps bei uns. Beispielsweise diese Dame hier: Amy Shark.

"Love monster" heißt das Debütalbum von Amy Shark. Sie hat lange gebraucht, um ihr erstes eigenes Album im Kasten zu haben. Sie hat schon als Teenager mit dem Schreiben von Songs angefangen, aber erst jetzt, mit 32, geht die Karriere so richtig los. Aber das Warten hat sich gelohnt: für Amy Shark und auch für ihr Publikum.

"Love monster" ist ein richtig gutes Album geworden: 14 Songs, alle rund. "Singer/Songwriter" wäre schon so die Schublade, in die man Amy Shark stecken könnte. "Independent" passt auch. Aber letztlich sind es einfach Songs, die mehr sind als nur Gitarre und Stimme. Die Produktion ist sehr detailverliebt, Elektronik inklusive. Und dazu kommt ihre Stimme, die gerade in den hohen Lagen sehr jugendlich klingt. Das Ganze wirkt sehr entspannt, passend zur langen Entstehungsgeschichte des Albums. Aber wenn man aus dem Surferparadies Gold Coast in Queensland kommt, hat man auch Zeit zum Chillen.

Das Debütalbum von Amy Shark aus Australien: viel Gefühl, aber auch viel entspannte Lässigkeit. Das kann man sich im Sommer gut gefallen lassen.


Dieses Album hat SR 1 am 31. Juli 2018 auch in der Sendung "Dein Vormittag" vorgestellt.

Artikel mit anderen teilen