Allman Brown - Darlin' it'll be alright (Foto: Membran)

Allman Brown - Darlin' it'll be alright

  14.07.2019 | 00:00 Uhr

Noch ist dieser junge Musiker so etwas wie ein Geheimtipp. Noch. Aber mit seinem gefühlvollen Elektro-Folk-Pop erobert der Brite die Welt derzeit Stück für Stück. Auch sein neues Album wird seine Wirkung nicht verfehlen.

Singer-Songwriter gibt's wie Sand am Meer. Aber manchmal stößt man auf einen, der etwas Besonderes ist und einem irgendwie nicht mehr aus dem Kopf geht. Allman Brown ist so einer.

Seine musikalischen Vorbilder waren Bob Dylan, Tracy Chapman und Bruce Springsteen. Die hat er in der Zeit gehört, in der er in Hongkong aufgewachsen ist. Später kamen dann Ryan Adams oder auch Surfjan Stevens noch dazu. Das gibt der Musik von Allman Brown den modernen Touch.

Schon auf seinem ersten Album "1000 Years" aus dem Jahr 2013 hat Allman Brown in seinen Texten das Herz auf der Zunge getragen. Emotionen hat er dann auch 2018 mit seiner Nachfolge-EP "Bury My Heart" gezeigt. Und er tut es wieder auf seinem neuen Album. Aufgenommen hat er die zehn Songs in England, aber nicht irgendwo in einer Musikmetropole, sondern auf dem Land in Oxfordshire.

Seine Musik kommt an: 80 Millionen Streams auf Spotify, Headliner-Tourneen durch Irland, das übrige Europa und Nordamerika... - trotzdem ist Allman Brown immer noch so etwas wie ein Geheimtipp. Vielleicht ändert sich das ja mit seinem neuen Album "Darling, It'll Be Alright".


Auch Thema auf SR 1 am 14. Juli 2019 in der Sendung 'Absolut Musik' .

Artikel mit anderen teilen