Josh Groban - Bridges (Foto: Warner Music)

Josh Groban - Bridges

  07.10.2018 | 00:00 Uhr

Es ist ein besonderes neues Album geworden, mit dem Josh Groban quasi zu seinen Wurzeln zurückgekehrt ist: nicht so wilde Popmusik mit viel Harmonie.

Angefangen hat seine Karriere, als er mit Celine Dion zusammen singen durfte, weil Andrea Bocelli krank geworden war. Sein erstes Album hat er dann mit 19 gemacht - und mit einem Gastauftritt in der Serie "Ally Mc Beal" beworben.

"Bridges" ist Josh Grobans achtes Album. Zwölf Songs sind darauf zu hören, auf der Deluxe-Fassung noch zwei mehr. Meistens singt er Englisch, aber auch ein bisschen Italienisch, und ein französischer Song ist auch mit dabei - als Hommage an seine vielen Fans in Frankreich. Die meisten Songs wurden eigens für die Produktion geschrieben. Es gibt aber auch Covers wie 'She's Always A Woman' von Billy Joel.

Josh Groban ist ein ausgebildeter Bariton, früher hat er mit dem Produzenten-Gott David Foster gearbeitet. Somit war eigentlich alles klar für eine Karriere zwischen Pop und Klassik. Dann wollte er sich aber frei schwimmen, machte recht seltsame Experimente, seine Stimme ließ nach. Vor drei Jahren dann erschien eine Musical-Platte - schließlich spielt er ja auch am Broadway. Mit diesem neuen Album findet Josh zu seiner alten Form zurück. Daumen rauf!


Dieses Album hat SR 1 am 07.10.2018 auch in der Sendung 'Absolut Musik' vorgestellt.

Artikel mit anderen teilen