SDP (Foto: Pressefoto/Heks Sascha Haubold)

20 Jahre SDP

  20.03.2019 | 19:00 Uhr

1999 haben zwei Jungs aus Berlin ein Duo gegründet. Damals hießen sie noch "Stone Deaf Production", dann haben sie sich abgekürzt auf SDP. Jetzt haben sie zum 20. Jubiläum ein neues Album veröffentlicht und die Produktion mit dem Titel "Die unendlichste Geschichte" ist gleich auf Platz eins der deutschen Albumcharts gesprungen.

"Ein Album bildet bei uns keinen kurzen Zeitraum ab!", erklärt Dag im Interview. Ihr neustes Album "Die unendlichste Geschichte" ist gerade erschienen und schon auf Platz eins der deutschen Albumcharts geschossen. Sowohl Fans als auch Plattenfirma hatten eine hohe Erwartungshaltung an das Duo, dennoch haben sich Vince und Dag selbst ihre Ziele gesteckt. Vince erklärt: "Ich möchte das Gefühl beibehalten, dass ich frei an die Texte und Songs herangehe. Damit ich mir nicht einen Kopf mit der ganzen Sache mache."

"Ich sehe uns als sozialkritische Band, die immer wieder aktuelle Themen aufgreift", sagt Vince über die Band. Das machen die beiden Jungs mal mehr, mal weniger offen. "Dieses Mal sind die Themen etwas offener, aber es ist kein 'Zeigefinger-Album'. Es macht trotzdem Spaß zu hören. Das sind Sachen, die uns beschäftigen."

Eine Band jenseits eines Genres

Was die beiden auszeichnet ist der Mix aus verschiedenen Musikgenres. "Dieses Mal spielen wir noch mehr mit den Musikgenres. Das zelebrieren wir auch liebend gerne auf der Bühne.", berichtet Vince. "Wir sind ganz früh in einer Generation, in der es offensichtlich ist, dass Du dich nicht mehr in diese Genres einteilen lässt", bestätigt auch Dag. Die Band wolle sich nicht in eine Schiene drängen lassen und sich dann vorschreiben lassen, was sie gut finden müssen und was nicht. "Davon waren wir schon frei, als fast alle noch nicht frei waren. Wir hatten teilweise Hörer, die vor 15 Jahren noch nicht verstanden haben, wohin die Musik geht."

Feature mit Bela B.

Cover: SDP - Die Unendlichste Geschichte (Foto: Musiklabel)

Auf dem Album haben Vince und Dag mit verschiedenen Künstlern, wie Capital Bra und Nico Santos, zusammen gearbeitet. Bei "Das Lied" ist Bela B. von den Ärzten zu hören. Ihn haben sie schon vor einiger Zeit kennengelernt und es entstand die Idee, bei Gelegenheit mal einen gemeinsamen Song zu machen. Die Gelegenheit ergab sich jetzt eigentlich durch einen Zufall. "Wir hatten die Song-Idee unabhängig davon, dass wir gesagt haben, das muss der Song mit Bela werden", erklärt Vince.

Dass "Das Lied" der Song sein würde, den sie mit Bela B. machen, stand erst fest, als er fast fertig geschrieben war, wie Dag erzählt: "Erst als wir nochmal an dem Song gearbeitet haben, dreht sich Vince um und sagt : 'Ist das nicht der Song?' und ich weiß schon, was er sagen will: 'Den wir mit Bela machen?'" Gesagt, getan! SDP stellten den Song fertig und schickten ihn an Bela B.. Der fand ihn offensichtlich cool und hat das Feature zugesagt, das es dann auch auf das Album "Die unendlichste Geschichte" geschafft hat.


Auch Thema in der SR 1 Sendung "Absolut Musik" vom 20.03.2019.

Artikel mit anderen teilen