Der Sänger Prince (Foto: dpa)

Trauer um Prince

  22.04.2016 | 11:38 Uhr

Die Musikwelt hat wieder ein Stück an Glanz verloren. US-Popstar Prince wurde in seinem Haus in Minnesota tot aufgefunden. Er wurde nur 57 Jahre alt. Die Todesursache ist unklar. Wenige Tage zuvor war der Musiker wegen einer Grippe im Krankenhaus behandelt worden.

Mit Prince verliert die Musikwelt wieder einen der ganz Großen des Pop. Mehr als 30 Alben mit Songs wie 'Kiss','When Doves Cry', 'Sign O' The Times', 'Sexy MF' oder 'Purple Rain' haben ihn aber unsterblich gemacht.

Als Prince Rogers Nelson wurde er am 7. Juni 1958 in Minneapolis geboren. Sein Vater war Jazzmusiker, seine Mutter Sängerin. Mit sieben Jahren lernte Prince Klavier, später brachte er sich selbst Gitarre und Schlagzeug bei, ja, das Multitalent beherrschte schließlich noch viele weitere Instrumente. An der High-School spielte er schon in einer Band und hatte sogar bereits mit 19 seinen ersten Plattenvertrag in der Tasche.

In den 80er Jahren wurde Prince mit seiner kreativen und innovativen 9Musik dann zum Weltstar. Den Durchbruch in den USA schaffte Prince mit dem Doppelalbum "1999", der internationale Erfolg gelang ihm dann 1984 mit dem Album "Purple Rain", das viele für eines der besten der Pop-Geschichte halten. Im gleichnamigen Kinofilm spielte Prince auch die Hauptrolle. Und für den Soundtrack wurde er sogar mit einem Oscar belohnt. Darüber hinaus gehören sieben Grammys zu seinen wichtigsten Auszeichnungen.

Prince schrieb auch viele erfolgreiche Songs für andere Künstler wie Chaka Khan und Sinead O'Connor. Die Ballade 'Nothing Compares 2 U' gehört dabei zu den schönsten der Popgeschichte.

Prince schöpfte mit seiner Musik aus dem Vollen. Funk, Pop, Rock, Gospel, Jazz, Blues, Balladen - Prince war in allen Genres zuhause, Stilgrenzen gab es für ihn nicht. Sein Drang nach künstlerischer Freiheit brachte ihn 1993 auch dazu, seinen Namen zu ändern in ein unaussprechliches Symbol, ein "Love Symbol", alias "The Artist Formerly Known As Prince" (kurz: T.A.F.K.A.P.).

Der nur 1,57 m große Musiker beeindruckte auch durch seine starke Bühnenpräsenz. Seine energiegeladenen Konzerte dauerten schon mal Stunden.

In den 90er und 2000er Jahren wurden seine Hits weniger. 2010 kam sein Album "20Ten" gar als kostenlose Beilage des britischen "Daily Mirror" bzw. in Deutschland gegen einen geringen Aufpreis als Beilage des Magazins "Rolling Stone" heraus.


Weitere Informationen

US-Sänger Prince gestorben
Der US-Popstar Prince ist tot. Der Sänger sei im Alter von 57 Jahren auf seinem Anwesen Paisely Park gestorben, teilte sein Management mit. Nach Medienberichten war er vergangene Woche wegen einer Grippeerkrankung ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Artikel mit anderen teilen