Ed Sheeran auf der Bühne (Foto: Warner Music)

Die Hits des Jahres 2018

  21.12.2018 | 18:00 Uhr

Wer hat 2018 die größten Chartkracher gelandet? Wir blicken auf die Nummer-Eins-Erfolge der vergangenen Monate zurück.

Mit Hits wie „The Riddle“ und „La Passion“ schaffte es Gigi D’Agostino Ende der 90er und Anfang der 2000er Jahre in die Top 5 der Charts. 2018 hat der italienische DJ nun nicht nur mit „In my Mind“ zusammen mit Dynoro seinen ersten Nummer-Eins-Erfolg gelandet. Mit insgesamt elf Wochen war der Song in diesem Jahr auch am längsten auf der Top-Position zu finden. Der Hit „Perfect“, mit dem Ed Sheeran insgesamt zehn Wochen an der Chartspitze ausharrte, war dagegen noch ein Überbleibsel aus dem Jahre 2017. Bausa konnte dagegen mit „Was du Liebe nennst“ den mit neun Wochen am häufigsten auf Platz eins vertretenen deutschsprachigen Hip-Hop-Hit aller Zeiten landen.  

Auch darüber hinaus war Rap 2018 in den deutschen Charts stark angesagt, Captial Bra stand so gleich sieben Mal an der Chartspitze: drei Wochen mit „Neymar“, zwei Wochen mit „One Night Stand“,  jeweils eine Woche mit „5 Songs in einer Nacht“, „Berlin lebt“, „Melodien“ und „Roli Glitzer Glitzer“ sowie eine Woche zusammen mit Bushido und Samra („Für euch alle“). Auch Boney MC & Raf Camora hängten mit den beiden Songs „Kokain“ und „500 PS“ für jeweils eine Woche ihre Verfolger ab.

Überhaupt gab es 2018 auffallend viele Künstler, die sich „nur“ eine Woche auf dem ersten Platz behaupten können. Dazu gehörten auch Liam Payne & Rita Ora („For you“), Drake („God’s Plan“), Olexesh feat. Edin („Magisch“), Calvin Harris & Dua Lipa („One Kiss“),Pietro Lombardi („Phänomenal“), Clean Bandit feat. Demi Lovato (“Solo”) und Samra („Cataleya“).

Marshmello & Anne-Marie teilten sich mit „Friends“ dagegen fünf Wochen den Chartthron.  Jeweils zwei Wochen waren dort zudem Namika & Black M („Je ne parle pas francais“) und Kitsch Krieg feat. Trettmann, Gringo, Ufo361 & Gzuz („Standard“) zu finden. Seit 7. Dezember führt nun die US-Sängerin Ava Max („Sweet but Psycho“) die deutschen Single-Charts an.


Auch Thema am 31. Dezember 2018 auf SR 1.

Artikel mit anderen teilen